Sonntag, 2. Mai 2010

Neues aus dem "Hotel zur Gießkanne"

Das "Hotel zur Gießkanne" ist schon fast ausgebucht!

Die Rote Mauerbiene war mal wieder die schnellste:

 
Aber auch eine kleine solitäre Wespe hat sich sofort eingefunden:


Es scheint eine Lehmwespe (Ancistrocerus) zu sein. Sie hatte viel Arbei, ihre Röhre von zuviel Bambusmark zu reinigen. Den dicken Bienen ist die winzige Wespe irgendwie suspekt. Mehrmals musste sie sich beim millimetergenauen Anflug auf ihre Wohnung ein paar Rempler gefallen lassen.

Mein altes Bienenhotel aus einem Stück Abflussrohr mit Schilfmattentarnung wird ebenfalls ganz eifrig umschwärmt.


Wenn man keine Honigbienen als regelmäßige Gartenbesucher hat, sind die wilden Bienen Gold wert. Sie fliegen passend zur Apfelbaumblüter und sind die besten Bestäuber.

Kommentare:

  1. Bin auf der Suche nach Bildern für mein Insektenhotel auf dein Blog gestossen. Toll! Mach hier unbedingt weiter!

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Blog mit einem wichtigen Thema, das oft viel zu kurz kommt!
    Ich habe selber einen kleinen Garten und eine riesen Leidenschaft für ihn. Leider aber auch ein kleines Budget...
    Insofern: bitte unbedingt ganz viel bloggen ;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Das wollten wir im alten Garten auch mal machen, doch anstatt unser "Hotel" zu nutzen, kamen dann Hummeln ganz ohne zu fragen direkt in den Schuppen, der dort als Laube diente! :-)

    Gute Idee, diese alten Gießkannen dafür zu verwenden!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...