Freitag, 1. Juli 2011

Der geliehene Garten

Ich sammle botanische Gärten wie andere Leute Briefmarken.
Aber halt - Briefmarken-Sammeln ist ja schon beinahe ein Anachronismus, also noch einmal das Ganze:
Ich sammle botanische Gärten wie andere Frauen Schuhe, wenn man dem Klischee glauben darf.

Natürlich kann man Gärten nicht wirklich "sammeln", man darf sie schließlich nicht mit nach Hause nehmen (im Unterschied zu Schuhen), aber man kann sie mit seiner Anwesenheit beehren, Fotos machen und Pflanzen studieren.

Wann immer ich in einer fremden Stadt bin, versuche ich herauszufinden, ob sie irgendwo einen botanischen Garten versteckt haben. Klappt natürlich nicht immer, so eine Örtlichkeit ist ja auch nicht ganz billig im Unterhalt. Dennoch kann ich es nicht verhindern, dass ich eine Metropole immer ganz geheim erst nach ihrer botanischen Grundausstattung beurteile und dann erst nach ihren Bauwerken - nur eine grüne Stadt ist eine gute Stadt!

Wenn man zuhause nur einen winzigen Garten zur Verfügung hat, kann man in einem botanischen mal sehen, wie es die Profis machen, und für ein paar Stunden erfahren, wie es ist, wenn Platz kein Luxusgut ist.
Wie sehen Pflanzen aus, wenn sie nicht in die Enge eines Reihenhausgartens gequetscht werden? Wie wirken Bäume, die ihre Persönlichkeit frei entfalten können? Wie glücklich sind Gärtner mit Auslauf?

Manche botanischen Anlagen zeichnen sich tatsächlich durch große Wiesenflächen oder waldähnliche Arboreten aus, die man unter einem halben Tag nicht alle ansehen kann, andere sind kleinteilig, und auch dort hat man immer das Gefühl, nicht alles gesehen zu haben - das ist der ewige Fluch bei dieser Art Ausflugsziel, bietet aber dadurch einen willkommenen Vorwand für einen erneuten Besuch.
Am besten sind daher natürlich diejenigen Gärten, die auch noch freien Eintritt bieten.

Und einen solchen habe ich neulich besucht: Den botanischen Garten Düsseldorf.

Der gehört der Kategorie "unendliche Weiten" an - riesige Wiesenflächen direkt an der Universität gelegen, aber auch architekonische Wunderwerke wie sein Markenzeichen, das futuristische Kuppel-Kalthaus mitten im Teletubby-Land:



Innen Drachenbäume, Kanarenflora, Baumfarne und anderes

Eine hängende Atlantische Zeder über dem Eingang

Außen Vulkanlandschaft
Palmen und Königskerzen

Die wichtigsten Dinge, die frau so braucht, wenn sie unterwegs ist, gibt es übrigens genau dort, in der Kuppel (die eine Notwendigkeit zieht natürlich unweigerlich die andere nach sich...):
 

In diesem spacigen Gewächshaus sollte man übrigens nicht allzu laut reden, und schon gar nicht lästern, denn die Kuppel wirkt wie ein riesiger Verstärker und lässt selbst ein Flüstern weithin hörbar werden. Am besten als ganz den Mund halten, auch wenn's schwer fällt.

Draußen hinter einem übergroßen Trompetenbaum die nächste Attraktion: Eine große Staude mit riesigen, rosa Blütenbällen, doch leider ohne Namensschild:



Bei der Recherche zuhause half mir überraschend ihre Nachbarin, eine weiße Schwalbenwurz, in deren Familie (Asclepiadoideae) sie nämlich gehört: Gewöhnliche Seidenpflanze (Asclepias syriaca).
Man muss schon spektakulärere Seidenpflanzen kennen, um dieses kugelige Wunderwerk mit Falterfutter als gewöhnlich abzutun...

Unbekannt blieb dagegen bis heute dieser schöne Steinbrech, der ein bisschen an das Oktoberle erinnert:



Weitere Attraktionen in Bildern:

Phlox und Gräser

Honigbienen

Lilium regale im Kräuterbeet

Wasser mit Libellen und Fröschen

Rosen, Schleierkraut und Taglilien
 

Bauerngarten
Weitere Gewächshäuser haben es leider nicht auf's Bild geschafft. Vielleicht, weil die Proteen im Südafrikahaus schon verblüht waren.
Alles in allem spürt man die Nähe zur Universität, die mit den Fachbereichen Pharmakologie, Biologie und Chemie den botanischen Garten zu nutzen weiß - überall finden sich wochentags Studentengruppen bei Freilandstudien. Die Glücklichen....

Die Fauna stellt sich jedenfalls ganz von allein ein bei so vielen Attraktionen:


Blattschneiderbiene

Osmia truncorum (?)
Wildpflanzen


...und auch ich werde mich gerne noch mal auf einen Besuch einstellen im botanischen Garten Düsseldorf - denn man geht nie zweimal in denselben Garten...

Kommentare:

  1. oh ja - ich liebe sie auch, die Botanischen Gärten!
    Die Bienen, den Frosch und Schmetterling hast Du auch sehr schön erwischt - ja, im Flug sind sie nicht einfach zu erwischen :-). Der Sommer ist ja noch lang, da kommt noch so manche Chance.
    Viele Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,

    ich mag sie auch die Botanischen Gärten und Du hast Recht, man besucht nie zweimal den selben Garten. Deine Fotos geben einen wunderschönen Einblick.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für ein interessanter Post! Ich liebe diese Gärten und Parks auch sehr und dein letzter Satz stimmt hundertprozentig!!
    Konsequent überall nach botanischen Gärten zu fahnden kam mir allerdings bis jetzt nicht in den Sinn, ist eine super Idee. Das möchte ich auch aufgreifen. Der Mann an meiner Seite kann ja inzwischen einen (oder zwei) Kaffee trinken, oder so ;-))
    Wunderschön die Blüte dieses Steinbrechs, hab ich noch nie gesehen, so zart und irgendwie elegant...

    Danke und bitte jedesmal von diesen Besuchen berichten, ja?
    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elke,
    danke fürs Mitnehmen und die vielfältigen Eindrücke! Ich glaube nämlich kaum, dass ich so schnell mal nach Düsseldorf usw. komme. Mit einer diabetischen Katze, die spätestens nach 15 Stunden die nächste Insulindosis benötigt, sind Ausflüge nun mal keine spontane Angelegenheit mehr. Aber zum Glück gibt es ja das www und schöne Berichte :-)

    Falls es Dich irgendwann einmal in die Nähe von Hannover verschlägt, kann ich Dir wärmstens den Berggarten gegenüber den Herrenhäuser Gärten empfehlen. Der ist zwar seit einigen Jahren nicht mehr kostenlos, aber scheint ähnliche Qualitäten zu haben. vor einigen Jahren hat ein Idealist sogar mal eine interessante Internetseite dazu gebaut: http://www.garten-und-stauden.de/berggarten-hannover.html
    Liebe Grüße zum Wochenende
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Elke
    Oh ja, das mag ich auch viel lieber als Schuhe kaufen. Hey, Du ziehst mir mit diesem Garten so richtig den Speck durch's Maul. Traumhaft finde ich die Kombi mit den Rosen, Taglilien und dem Schleierkraut. Ich habe noch keine Taglilie mit dieser Farbe gesehen... super, muss ich unbedingt auch haben (ich sag's ja, ist echt schlimmer als bei einer Schuhsüchtigen).
    Tolle Fotos hast Du von dem Garten gemacht!
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  6. Hi Elke.
    Sieht ja sehr schön der Botanische Garten in Düsseldorf gibt ja allerhand zu sehen.Schöne Tierchen hast du vor der Linse bekommen.
    Schönen Abend und schönen Sonntag.
    Herzlichst Jana

    AntwortenLöschen
  7. schönes hobby.. schöne sammelleisdenschaft..
    ich hab auch mal.. briefmarken gesammelt.. aber dann kam der garten... ach.. stimmt ja.. du erwähntest es ja.. briefmarken.. wer kennt das heute noch.. aber garten..
    also brauch ich nicht viel zu erklären..
    schöne bilder.. und gut, dass es blogs gibt. so gehen die wünsche nicht aus, für besuchsziele und auch nicht die wünsche, weil man tolle dinge auf dem bildschirm gesehen hat.

    dir noch einen schönen sonntag
    alke

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Elke, ein wirklich schöne botanischer Garten ... und mal ein ganz besonders schönes Hobby. Die Bilder sind wirklich wunderschön und laden zum träumen ein. GLG Petra von Dekolaune

    AntwortenLöschen
  9. Hallo
    Superschöne Fotos....und gar nicht so weit weg von mir....auf jeden Fall eine Reise wert...
    Grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  10. liebe elke, wie schön, wie schön, wie wunderschön! diese reise durch den botanischen garten gefällt mir sehr und die bilder sind toll, vor allem die mit der kuppel! mit waldgrüßen, dunja

    AntwortenLöschen
  11. Wirklich tolle Bilder hast Du mitgebracht. Die Gewächshäuser des Botanischen Gartens in Graz sind diesem sehr ähnlich - es ist eigentlich der gleiche Stil.
    Ich möchte heuer in den botanischen Garten in Padua - er ist der Älteste den es gibt.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbare Bilder und in dem Bericht erkenne ich mich sofort wieder. Ich habe jedenfalls deutlich mehr botanische Gärten als Schuhe. ;D

    Liebe Grüsse Rosana

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke
    Einfach toll, wie du wieder alles unter einen Hut gebracht hast und bringst - in Wort und Bild!!! Etwas davon könnt ich sein *grins*
    Ich wünsch dir einen richtig guten Start in eine neue - hoffentlich einfach wunderprächtige - Woche!
    Herzlichst
    Ida

    AntwortenLöschen
  14. Und ich darf da nicht hin!
    Das heißt, inzwischen doch, denn ich habe meine Hände unter Kontrolle und klaue keine Samen und Ableger mehr ;o)

    GlG jane

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elke,
    diese "Eigenart" muss ich mir auch angewöhnen. Deine Fotos sind ja traumhaft.
    Nächste Woche bin ich in Irland. Ich hoffe ich werde es schaffen, mir den Botanical garden in Dublin anzusehen.
    Und demnächst den in Hamburg, gleich um die Ecke.

    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. wunderschöne Fotos! Super Blog. L.G.,Essi

    AntwortenLöschen
  17. solltest Du einmal nach Wien kommen, Elke, hast Du mit dem boga der uni wien (http://www.flickr.com/photos/74528046@N00/sets/72157601897137445/) und mit dem alten botanischen garten neben Schloss Schönbrunn (http://www.schoenbrunn.at/wissenswertes/rundgang-durch-den-park/botanischer-garten.html) zwei ziele für Deine sammlung.

    Den botanischen garten in Bad Langensalza (hier http://www.flickr.com/photos/74528046@N00/sets/72157606487189161/ mit zwei andren zu sehen) kennst Du sicher schon?

    lg, brigitte

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...