Freitag, 10. Februar 2012

Viel Garten für wenig Geld

So, alle mal herhören: Das war's - jetzt kann ich meinen Blog dichtmachen: Im Ulmer-Verlag ist soeben Tjards Wendebourgs Garten-Sparbuch in zweiter Auflage wiedererschienen. "Viel Garten für wenig Geld" heißt es, und Herr Wendebourg kann das alles auch viel besser erklären als ich, weil er im Gegensatz zu mir keine zwei linken Hände und Füße hat.
Wo ich mir mit ziemlicher Sicherheit den Hammer auf den großen Zeh fallen lassen würde, zeigt der Autor seine selbstgebauten Backsteinmauern und wassergebundenen Wegedecken aus Recyclingmaterialien.

Viel Garten für wenig Geld
Tjards Wendebourg. 2., erweiterte Auflage 2012.
144 S., 110 Farbfotos, 32 Zeichnungen, geb.
ISBN 978-3-8001-7664-9.
€ 19,90














Aber natürlich freue ich mich aufrichtig, endlich das umfassendste Werk zum Thema Günstig Gärtnern in den Händen zu halten, das auf dem Buchmarkt zu greifen ist. Lesen kann ich nämlich ganz gut, ohne mich dabei zu verletzen. Außerdem war mir Herr Wendebourg schon vor längerer Zeit positiv aufgefallen, als er in einer Kolumne in Mein-Schöner-Garten von seinen am Waldrand geretteten Pflanzen-Findelkindern erzählte. Das war mir gleich sympathisch - da hat jemand ein Herz für Pflanzen.

Überhaupt wird man in diesem Buch keine "Geiz ist geil"-Mentalität finden. Stattdessen liest man handfeste Tipps, wo man sparen kann und wo man es besser bleiben lässt. So wird etwa vorgeschlagen, hausnahe Flächen eher aufwendiger auszustatten, weiter entfernte lieber naturnah und preisgünstig (etwa mit Mulchwegen). Statt riesige Flächen mit billigem Betonstein zu versiegeln, wird zu einem Materialmix geraten mit wenigen teuren Elementen inmitten günstigerer Varianten, zum Beispiel Kies oder Backstein. Denn was auf den ersten Blick das Budget schont, hat man sich nach ein paar Jahren womöglich schon leid gesehen - und der Wiederverkaufswert von Beton ähnelt frappierend dem alter Autoreifen. Ganz im Gegensatz zu Naturstein, der zwar in der Anschaffung mehr kostet, aber deutlich wertstabiler ist.


Geduld und Handarbeit schonen außerdem die Brieftasche. Und so stellt Herr Wendebourg viele fantasievolle Übergangslösungen vor, die nicht lange halten müssen und leicht ersetzt werden können, wenn wieder Geld in der Kasse ist. Der eigene Garten wird dabei ebenso als Fundgrube für Baumaterialien entdeckt wie Kanalarbeiten und Abrisshäuser in der näheren Umgebung.

Vom Wegebau über Wandbegrünung, Regenwassersammeln, Zäune, Pflanzen und Werkzeuge wird alles besprochen, garniert mit schönen Fotos, die oft vom Autor selbst stammen und auch seinen eigenen Garten zeigen. Man nimmt ihm ab, dass seine Ratschläge keine graue Theorie sind, sondern er das selbst ausprobiert hat.

Das Layout wirkt frisch, der Einband hochwertig. Besonders gefreut hat mich der ökologische Anspruch des Buches, seien es nun Recyclingbaustoffe oder Insektennisthilfen für den kindgerechten Garten. Wer doch lieber einen Profi ranlässt, findet im Buch auch einen Hinweis auf das Gartenberatungsnetzwerk.


Der Lesespaß wird nur getrübt durch einige unschöne Rechtschreibfehler (z.B. Mader statt Marder, Seite 101). Auch stören ein paar Seiten Werbung am Ende des Buches, die aber immerhin beim Thema bleiben. Zu manchen Ideen, wie dem Schotterrasen, hätte ich mir ein Bild gewünscht.


Das Werk wendet sich nicht nur an Häuslebauer, sondern auch an Gärtner, die einen älteren Garten umgestalten wollen. Sie alle finden hier viele Anregungen, wie man einen Garten preiswert und ökologisch sinnvoll ausstattet. Wer wie ich eine handwerkliche Katastrophe ist, sollte das Buch seinem Mann unter's Kopfkissen legen. Um das pflanzliche Inventar kümmert frau sich dann auch wieder selbst.

Und weil Herr Wendebourg natürlich nicht alle Pflanzen vorstellen kann, die man prima selbst vermehren kann, bleibt vielleicht doch noch das ein oder andere Thema übrig, über das ich hier schreiben kann...

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    vielen Dank für Deine wieder mal nette und amüsante Buchvorstellung! Da ich auch noch mit Altlasten genau jener Art, die Du so liebevoll mit alten Autoreifen verglichen hast, in meinem Garten zu hadern habe, werde ich mir dieses Buch ganz oben in meine Kaufwunschliste eintragen. Aber keine Angst, Dir werde ich dadurch bestimmt nicht untreu, ich sehe das Buch dann eher als Deine Urlaubsvertretung ;-)
    Liebe Grüße, Verena

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Elke.
    Ja ,ja in Büchern wird viel geschrieben ob das alles so richtig ist weiß ich nicht.Wir gestalten alles nach unserem Geschmack.Ich hecke es aus
    und mein Mann macht es dann nur schwierige arbeiten.Das mit den Blumen das mache ich.Ich habe auch einige Gartenbücher meistens schaue ich
    dann nach meinen Rosen wie ich die zu behandeln habe.Und aus der Bücherei
    habe ich schon jede Menge Gartenbücher gewälzt.
    Steht ungefähr immer das gleiche drin.Ich finde die Erfahrung macht es.
    Du liebe Elke bist ja ein Profi was Garten betrifft.Ich würde dich lieber
    fragen als schon wieder ein Buch zu kaufen.
    Habe schon Angst das bei der Kälte alle meine Rosen überleben.Aber wie
    immer ein bißchen schwund ist immer.
    Wünsche dir ein schönes, kuschliges WE und sende dir liebe GRüße Jana

    AntwortenLöschen
  3. vonwegen Findelkindern
    Constantia is an upmarket suburb in Cape Town. One of the residents is a garden landscaper and his pavement garden is much admired. Lots of aloes agaves and succulents. All harvested from the garden refuse site. Unwanted 'pets' who have outgrown their home.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elke, dir werden bestimmt noch gaaanz viele Ideen kommen, die in dem neuen Buch nicht enthalten sind ;-)

    Aber der Titel klingt interessant, muss ich mir mal näher anschauen.
    Herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke, vielleicht fällt mir dieses Buch in die Hände, wenn ich das nächste Mal in den Buchladen gehe. Jedenfalls eine sehr informative Rezension.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    Hoffe doch, daß du nicht so schnell aufgibst !!! :)
    Kenne den Autor schon aus der Gartensendung MDR-Garten ,dort sind hin und wieder Beträge vom ihm zu sehen, hat mir bisher alles gut gefallen! Wenn das Buch ähnlich ist rentiert sich sicher ein Kauf!
    Dir noch ein schönes Wochennende
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  7. Egal, was dieser nette Herr so in seinem Buch, das übrigends ein sehr schönes Coverfoto hat, schreibt, soooo amüsant, wie du bereitet er die Themen sicher nicht auf. Das kann gar nie nicht sein!!! Mach dir also keine Sorgen, selbst wenn wir dieses Buch kaufen sollten, dir bleiben wir in jedem Fall treu :-)
    So wie du darüber berichtest, fällt mir auf, wieviel wir im Garten schon günstig gearbeitet haben (einfach weil er groß ist und man natürlich gerne etwas einspart, wenn es leicht geht). Bruchstein, das jemand anders weggeworfen hat, als Weg gelegt, Rosen, die hinausgeworfen wurden, wieder erfolgreich eingepflanzt, alte Ziegel als Grillplatz ausgelegt, eine alte Tür blau-grün gestrichen und als Blickfang an den Zaun gehängt etc... man sollte noch viel mehr in diese Richtung aktiv werden! Danke für deine Anregungen, Elke
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,

    nein! Bitte, bitte nicht aufhören!!! Freu mich doch grad so, dass ich deinen Blog entdeckt habe und schnurke schon fast täglich durch deine Beiträge.
    Und gerade jetzt, wo der Winter draußen so richtig angekommen ist, freu ich mich doch über grüne Inputs am allermeisten :)). Aber jedenfalls vielen Dank für deine tolle Buchbeschreibung, es ist schon auf meine Bücherwunschliste gewandert.

    Lieben Gruß aus dem Salzburger-Land,
    Doris/Regenfrau

    AntwortenLöschen
  9. Bitte nicht aufgeben! Bücher sind eine Sache, Blogs mit Erfahrung und praktischem Denken eine andere.Ich liebe es, hier zu lesen!Weitermachen..:-)))Liebe Grüße, Sunni
    P.S. MADER ist ja schon beinahe witzig...

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Elke
    Hmm, Deine Beschreibung macht einem neugierig auf das Buch. Aber ich glaube nicht, dass Du Deinen Blog schliessen kannst, denn so herzerfrischend und unterhalten schreibt nur eine, nämlich Du!
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke, bitte veröffentlich Du doch deine so herzerfrischenden Kommetare und Sichtweisen!
    So humorvolle und überrraschende Eindrücke kommen immer von Dir,
    T. W. Blog bei mein Schöner garten habe ich schon früher mal angesehen, aber er hält sich da uach eher bedeckter
    es hat mich nicht so vom Hocker gerissen wie deine Humor!!!
    Bitte bleibe uns treu und schrebe doch selbst eine Kolume bei....
    Zeitschriften für dein Format gibt es noch nicht !

    Landlust ist zu einseitig und kommerziell,
    Kraut und Rüben schon eher
    mein schöner garten alles extra zusammengestellt und daher einfach langweilig perfekt
    Frauke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke, da können Autoren dieser Welt noch so viel illustr(iert)e Bücher verfassen, dein Blog ist unersetzbar!
    Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke, gegen deinen Blog kommt doch kein Buch an. Trotzdem danke für deine Buchvorstellung, klingt ja gar nicht so schlecht und vielleicht ist es auch für jemdanden wie mich umsetzbar (habe auch zwei linke Hände und trage oft Verletzungen davon). GLG Petra

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elke
    Also ich bin mir mehr wie sicher, dass dir die Themen nicht ausgehen werden oder ich hoffe es zumindest. Das Buch tönt ja wahrlich top, wie du es uns vorstellst, aber die Posts auf deinem Blog wird es niemals übertreffen und wenn du mal nichts mehr zu schreiben weisst, mach einen Aufruf :-) Wirst bestimmt mit vielen Ideen überhäuft.
    Hab einen guten Wochenstart und sei herzlich gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen
  15. Buch hin oder her-ich möchte nicht auf deinen Blog verzichten! Du suchst doch hoffentlich keine günstige Ausrede, um uns hier ohne deine Texte wie arme ungeliebte Pflanzen unter dem Mulch der Bücherindustrie verkümmern zu lassen? Was soll aus uns werden? Ne,ne, Elke! Wir brauchen deinen Humordünger! Sonst gehen wir möglicherweise ein?!

    Herzliche Grüße
    Jo

    AntwortenLöschen
  16. Das Buch scheint sehr interessant zu sein, wobei es für mich wohl nur Lesefutter wäre und nicht Anleitung. Es richtet sich wohl eher, wie ich das deinem Text entnehmen kann, an Leute mit größeren Gartenflächen.

    AntwortenLöschen
  17. Ein sehr interessantes Buch!!
    Ich beschäftige mich ebenfalls, mit der Neugestaltung einer Ecke im Garten. Der alte Apfelbaum fiel dem letzten Sturm zum Opfer.
    Sicher finde ich eine Lösung. War ein Vorschlag im Buch?
    LG Gisela.

    AntwortenLöschen
  18. jetzt sagt der Autor mal ganz lieben Dank. Sehr schön die Intention beschrieben....viel schöner, als ich das gekonnt hätte ;-) Dass aus dem Marder ein Mader geworden ist, liegt vielleicht daran, dass einer meiner wichtigsten Magazin-Autoren Günter Mader heißt. Die Anzeigen am Ende sind übrigens einerseits wohl ausgewählt (nur Firmen, die zum Buchthema passen und meinem Qualitätsanspruch gerecht werden) und haben andererseits dafür gesorgt, dass ich nochmal ganz viele neue Bilder verwenden durfte. Auch Bücher müssen natürlich wirtschaftlich funktionieren.
    Wer mir bei dem Buch übrigens auch ganz wichtig ist, ist die Verbindung zu dem Beratungsnetzwerk auf www.ulmer-gartengestaltung.de. Die Seite habe ich schon zur ersten Auflage gegründet. Dort findet jeder einen professionellen Gartenberater oder Landschaftsgärtner in seiner Region.
    LG, tw

    AntwortenLöschen
  19. musste lächeln, ich lese ja lieber Deinen blog *ulmer+Tjards,bitte weglesen*, aber gusto hast Du mir gemacht. *wiederbuchauchliste*

    Re beton: abbruchmaterial von alten betonierten flächen eignet sich hervorragend für trockensteinmauern, und kostet nix. Altert auch gut, vermoost schön.

    lg, brigitte

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Tjards, vielen Dank für deine Anmerkungen, das hat mich sehr gefreut. Habe deinen Link zum Beraungsnetzwerk noch eingefügt.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Elke,
    was sind schon Bücher gegen einen Blog, der sich ständig verändern, Strömungen und Inspiration aufnehmen kann... Höchstens eine nette Beschäftigung für einen Abend oder ein Wochenende ;)

    @Susanne: Ich weiß nicht, ob du es schon kennst, aber http://www.tauschgarten.de ist eine klasse Adresse, um sich günstig die Pflanzen (Samen, Ableger, Stecklinge) zu ertauschen, die man sucht. Vielleicht finden sich im Garten der Eltern ja noch Dinge, die andere suchen...

    AntwortenLöschen
  22. Hi Elke, das klingt ja wirklich nach einem tollen Buch, ich glaube das werde ich mir auch mal bestellen...

    Danke für den tollen Tipp und ein schönes WE,

    lg Sandra

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,

    vielen Dank für den interessanten Buchtipp! Das klingt vielversprechend, wer möchte nicht bei Gärtnern etwas Geld sparen :) Werde mir das Buch einmal näher anschauen!

    Grüße Torsten

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...