Freitag, 20. April 2012

Überlebenstipps für den Reihenhausgarten

Wer einen Garten mit angeschlossenem Eigenheim nahe dem Stadtzentrum sucht, für den ist ein Reihenhaus oft die einzige erschwingliche Möglichkeit. Ein Reihenendhaus stellt hier bereits die Luxus-Ausgabe dar, der handelsübliche Mittelhausgarten im Handtuchformat dagegen ist weitaus öfter anzutreffen.


Für große gärtnerische Ambitionen bleibt da freilich wenig Raum: Ein Schwimmteich ist vielleicht denkbar, aber dann ist auch schon kein Platz mehr für andere nützliche Dinge wie ein Gewächshaus im Garten oder ein Gemüsebeet. 

Nur wie macht man aus dem Handtuch einen schönen Garten ohne viel Stress? Im Folgenden einige Überlebenstipps, die ich nach mehreren Jahren Reihenhaus sammeln konnte:

Sehen und gesehen werden: Sichtschutz

Die häufigste Spezies, der man im Reihenhausgarten begegnen wird, ist der Gemeine Nachbar. Möchte man in sensiblen Momenten ein wenig Privatsphäre genießen (etwa bei diversen Slapstickeinlagen im Kampf mit einer widerspenstigen Kletterrose), sollte man für Deckung sorgen. Die schönste und günstigste Variante ist eine mit den Nachbarn gemeinsam geplante Hecke: Äußerst platzsparend und preiswert ist Liguster, aber auch eine freiwachsende Blütenhecke ist machbar, wenn sich beide Anrainer den wertvollen Platz teilen.

Unsere gemeinsame Grenze mit Rosen

Da Reihenhäuser oft mit schlankem Fuß daherkommen und in die Höhe streben, ist man auch von oben nicht ganz sicher vor neugierigen Blicken. Eine mit Weinreben berankte Pergola aus Holz kann hier Abhilfe schaffen und macht sich sogar noch nützlich. Wenn sie höchstens die Hälfte der Hausbreite einnimmt, wirkt sie weniger wuchtig und man kann auch noch die Wäsche auf der Terrasse trocknen.

Feste Elemente

Wer einen Reihenmittelhausgarten sein Eigen nennt, der nicht nur durch das Haus zu betreten ist, sondern zusätzlich über einen externen Zuweg verfügt, kann sich glücklich schätzen. Ist die Terrassentür (wie bei uns) aber der einzige Eingang, muss man doppelt gut planen, denn das Wuchten von schweren Pflastersteinen einmal quer durch die gute Stube ist keine schöne Aufgabe. Um also unnötige Schufterei von vornherein zu vermeiden, sollte man die Terrasse mit Materialien belegen, die man sich möglichst noch in Jahrzehnten gerne anschaut. Vor billigen Betonsteinen sei hier ausdrücklich gewarnt - selbst mit Moospatina werden die nicht schöner (ich habe das ausführlich getestet).

Ziegel und Pflastersteine - eine schöne Mischung

 

Bäume

Bäume auf winzigen Grundstücken können alles in den Schatten stellen und den Hausfrieden gefährden. Während man die meisten Sträucher noch mit der Schere traktieren kann, ohne dass sie unansehnlich werden, schaut man nicht gern ständig auf ein verstümmeltes Baumgerippe. Größenangaben für Gehölze also unbedingt vorher genau überprüfen und lieber mehrere Quellen konsultieren.

Süßkirsche Celeste veredelt auf GiSelA 5 (Alter: 7)

Obstbäume können mit weniger Grenzabstand gepflanzt werden, daher sind sie auf schwachwachsender Unterlage immer eine gute Wahl - vor allem, weil sie schöne Blüten und Früchte bieten.

Tarnen und Täuschen - wie der Garten größer wirkt


Der beliebte Trick, mit Querunterteilungen einen langen, schmalen Garten größer wirken zu lassen, stimmt wirklich! Der Raum wirkt so weniger gestreckt und die Erkundung ist gleich viel spannender. Mit Gehölzen, Spalieren oder großen Stauden lässt sich die Rasenfläche unterteilen. Die Königsdisziplin im Querdenken ist ein Riegel aus Spalierobst.

Auf begrenztem Raum müssen Pflanzensammler aber noch tiefer in die Trickkiste greifen: An viele Sträucher passt immer noch ein Untermieter in Form einer Clematis, so dass man ihnen leicht eine zweite Blüte unterjubeln kann. Spaliere jeglicher Art sind außerdem eine willkommene Möglichkeit, bei wenig Platzbedarf in die Vertikale zu streben.


Aber auch die Horizontale sollte genutzt werden: Die Rasenfläche kann man prima mit Blumenzwiebeln bepflanzen, wenn die Beete schon überquellen.


Also: Ein Reihenhausgarten ist zwar kein Schlosspark - aber langweilig muss er deswegen noch lange nicht sein!

Kommentare:

  1. Hallo Elke,
    für so ein Handtuch hast Du wirklich viel damit gemacht! Bisher ist mir kaum ein schöner Reihenmittelhaus-Garten begegnet. Vor allem keiner, der dabei so viel Vielfalt beherbergt!
    Nur mit den langweiligen Betonplatten muss ich Dir widersprechen. Ich möchte auch nach fast 16 Jahren unsere großen Platten nicht hergeben und erfreue mich immer mehr an der bemoosten Patina unserer fast 50qm. Allerdings würde ich das Material wohl auch kaum für kleine Gärten wählen ...
    Hat Eure nachbarschaftliche Rosenhecke eigentlich den Winter ganz gut überstanden? Fast überall werden ja Verluste beklagt. Und auch bei mir sind einige prachtvolle Exemplare fast bodenbündig abgetaucht. Oder steht das hier schon irgendwo? Ich habe noch einiges nachzulesen ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hauptsache Garten!
    Aber deinen würde ich jederzeit übernehmen. Wunderbar gestaltet, ein richtiger Rückzugsraum.
    Es gibt nichts schlimmeres wie Reihenhausgärten die nur aus Rasen bestehen.
    Gruß vom Frollein

    AntwortenLöschen
  3. Also ich finde den Sichtschutz bei vielen Reihenhausgärten schließt und einfach eine Katastrophe.

    Ich könnte gerade hier um die Ecke gehen und mal so ein paar Katastrophen ablichten. Da werden meterhohe Holzzäune, riesige Hecken und sonst was um das bisschen Garten gezogen. Ich würde mir da vorkommen wie im Gefängnis. Und was hat man davon, wenn man auch selbst nur gegen eine Hecken- bzw. Holzwand schaut?

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke, wunderschön hast Du das gelöst! Es ist wirklich unglaublich, was ein wenig Gestaltung so ausmacht! Wie schön, dass Du einen Nachbarn hast, der eine Rosen-Begrenzung duldet und vielleicht ja sogar auch noch schön findet! Unbezahlbar, würde ich mal sagen!
    Du fragtest neulich, was das auf dem Foto vom Staudenmarkt vor der Pfingstrose ist - eine seltene Storchschnabelart, deren Schild und damit Name mir aber auf dem Weg abhanden gekommen ist - ein Windstoss hat gereicht =(
    Habe erst heute geantwortet, da ich einige Tage in verreist war.
    Liebe Grüße und ein schönes Gartenwochenende, Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Das ist aber mal eine sehr elegante Antwort auf die Post von Herrn Forster! ( Bin gespannt, wo überall ich noch weitere finden werde ...)
    Liebe Grüße, auch Elke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elke.
    dein reihenhausgarten ist sehr gestaltet.Kannst du stolz sein das hinbekommen zu haben.Die Gärten sind ja alle klein nicht einfach daraus was zu machen.
    Ich bin mit meinem auch sehr zufrieden Klein aber fein.Ich freue mich das
    ich ihn leicht zu pflegen habe meistens Rosen und Stauden.Und etwas Rasen.Ich will meinen Garten genießen und daran nicht nur arbeiten.
    In diesem Sinne freuen wir uns auf unsere Gärten und genießen ihn.
    Schönes WE und liebe GRüße Jana.
    Bei uns ist heute Blumenmarkt in der Stadt da kann ich wieder zu schlagen.
    Obwohl ich nicht mehr viel Platz habe.HIHI.

    AntwortenLöschen
  7. Mensch Elke... ich sitz jetzt grad und bin richtig grün ums Näschen... was für ein traumhafter Garten!!! Ich habe zwar Platz (okay für Rosen wird er zwar auch langsam knapp) aber hey, so schön und kompakt gewachsen wie bei Dir, ist er bei weitem nicht. Mädel, Du hast echt ein Händchen fürs Grüne... aber das ist ja mittlerweile jedem klar.
    Wünsche Dir ein gemütliches Wochenende... ich geh jetzt gleich in meine grüne nasse Hölle und schmolle ein bisschen, dass meine Pflänzchen nicht einfach so wachsen, wie ich's im Kopf hab.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Elke, ich muss mich auch zum ersten Mal im Leben mit einem Reihenhausgarten auseinandersetzen. Bis jetzt stand uns immer ein Haus samt Garten zur Verfügung und so bin ich auch aufgewachsen, nun gibt es aber eine Größenbeschränkung - von 2000m² sind wir auf 60m² geschrumpft :) Dennoch konnte ich fast alles aus dem alten Garten unterbringen ohne dass es zu überladen wirkt.
    Einer unserer Nachbarn hat allerdings einen Teich in seinem Garten angelegt und mehrere größere Bäume gepflanzt, er hat wirklich für nichts anderes mehr Platz - er kann den Garten gerade noch betreten.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Mit deiner Beschreibung des Reihenhausgarten hast du wieder sehr schön den Nagel auf den Kopf getroffen, Elke! Es ist ein Genuß deine Zeilen zu lesen.
    Alles muss sehr gut überlegt werden aber selbst dann passt es nicht immer so, wie man es sich vorgestellt hatte.
    Wenn ich die Jahre zurück denke, habe ich sicher mehr aus dem Garten entfernt als ich jemals eingepflanzt hatte. Alles aber wirklich alles, wurde irgendwann viel zu groß und dominant im Gärtchen, obwohl ein Eckhaus aber dennoch relativ kurz geraten.

    Ohje, alle Transporte durchs Wohnzimmer, naja, es geht alles zur Not!

    Wir hatten den Rasenmäher und Werkzeuge früher auch im Keller, in der Garage war kein Platz dafür, die Teile gingen auch den Weg durchs Wohnzimmer.
    Inzwischen haben wir seitlich einen Schuppen, der ist Gold wert.
    Vielen Dank für deine Anregungen, sie sind wie immer sehr wertvoll!
    ♥lichst Zaunwinde

    AntwortenLöschen
  10. ich bin ja meist froh, einen grossen garten zu haben. aber ganz ehrlich: manchmal beneide ich auch leute, die "nur" einen reihenhausgarten haben! da ist die arbeit doch ueberschaubar - und man hat auch zeit, mal nur zu sitzen (liegen?) und geniessen... die fehlt mir mit ueber 3000 qm einfach, irgendwo ist immer arbeit und auszeiten machen schlechte gewissen:) der lohn dafuer ist eben, dass mehr reinpasst und ich nicht soviel rausschneiden muss dafuer!
    ein schoenes gartenwoche, egal, wie gross der ist!
    Bettina (aus irland, wo grad echtes aprilwetter ist!)

    AntwortenLöschen
  11. Du hast einen Traumgarten und er sieht überhaupt nicht nach Reihenhausgarten aus - einer meiner Lieblingsgärten!!!! LG Christina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke
    Ein wunderschöner Post! Das sind wirklich ganz tolle Bilder! Das letzte gefällt mir besonders gut. Am liebsten würde ich mich da auf den Stuhl setzen und den herrlichen Garten geniessen.
    Einen gemütlichen Sonntag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke,

    Deine letzten Posts sind einfach wieder ganz herrlich und mit vielen schönen Bildern gespickt. Leider komme ich im Moment nicht dazu jeden einzelnen zu kommentieren, aber lesen tue ich sie alle. Den Genuss lasse ich mir nicht entgehen.

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Elke,

    du hast das "Problem" aber gut gelöst! Besonders schön finde ich die gelungene Farbkombi auf dem 1.Bild und natürlich das Sitzplätzchen auf dem letzten Foto. Gerade im Frühling ,wenn soviel Arbeit ansteht beneide ich ja die Besitzer der kleineren Gärten.Wir haben auch einen Reihenhausgarten, allerdings schmal und lang und groß und deinen Kampf um etwas Sichtschutz kann ich gut verstehen!!!
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Elke,
    ich habe heute ein aktuelles Babywerfer-Bild eingestllt. Nicht mehr lange und ich könnte selber verschicken!
    Gruß vom Frollein

    AntwortenLöschen
  16. Schöne Tips, die Du uns da gibst! Ich habe zwar kein Reihenhaus, aber lernen kann man ja immer...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  17. Achja - seufz...
    Was gäbe ich für deinen "Handtuch"-Garten! Wir haben auch einen Reihenhaus"garten", der ist aber wirklich nur so groß wie Badelaken: Wenn er mal 40qm hat, wär das schon viel, es sind wohl eher nur 30... :-(
    Mit Querunterteilungen ist da nicht viel, wenn man auch noch eine Terrasse behalten möchte, auf der mehr als 2 Leute Platz haben sollen. Naja - aber alles besser als gar kein Garten und außerdem wohnen wir mitten in der Stadt :-)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Elke,

    solche Handtuch-Gärten gibt es an der Peripherie von Bonn jede Menge. Unser Gartenreich ist glücklicherweise ein wenig größer (425 qm Grundstück). Ganz schlimm sind einige Häuser, die sind gleich von mehreren Seiten zugebaut, so dass einem von überall die Nachbarn in Haus, Garten und Terrasse hinein schauen können. Ist bei uns glücklicherweise einiges großzügiger gestaltet.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elke, durch Deinen wunderbaren Post über einen Reihenhausgarten,
    erschließt sich mir eine ganz neue Gartenform ;-) Aber Du löst die Probleme wirklich toll! So ein Garten stellt schon besondere Anforderungen. Bei unseren 1800 qm kommt alles nicht so drauf an.
    Auch wenn da Schlehen wuchern würden ;-) Tun sie aber nicht. Dabei dürften sie ja - um Nachbars Fußbälle in Schach zu halten ....
    Ich mußte meinem Mann Deinen herrlichen Artikel unbedingt vorlesen.
    Einfach göttlich! Aber auch er sagte: wenn unsere mal wuchern würden ....
    Liebe Grüsse aus SH
    von Meggie

    AntwortenLöschen
  20. Na, da bin ich schon gespannt, in welcher Gartenform wir dann mal "landen" ;-) Einen Reihenhausgarten hatte auch ich schon. Der war aber ziemlich groß mit um die 700 qm, wenn auch schmal. Fast auch schon ein Waldgarten. :-)

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Elke
    Dieser Beitrag ist wirklich toll und ich hab ihn gleich zweimal durchgelesen. Wir haben ja auch nicht einen wirklich grossen Garten und ich versuch auch, irgendwelche "Zimmer" da reinzubringen - immer etwas über den Kopf meines Liebsten hinweg, denn der mag eine freie Rasenfläche (grausgrausgraus ... ich eben nicht). Derzeit hat er diese freie Fläche, aber wenn der Sitzplatz denn mal fertig ist, dann kommt das gestalterische Element wieder zum Zug - nämlich ich. Und mir träumts auch schon von einem kleinen Baum, vorne an der Ecke ... hm, wahrscheinlich werde ich dann mal einen Post reinstellen und um Ideen betteln :-)
    Ich wünsch dir einen richtig guten Tag heute - ihr habt ja Feiertag, gell - und schick einen lieben Gruss
    Ida

    AntwortenLöschen
  22. eine gelungene zusammenfassung von gestaltungstricks für minigärten.
    Die terrassenpflasterung hat es mir übrigens sehr angetan!

    lg, brigitte

    AntwortenLöschen
  23. super Ideen für einen kleinen Garten Elke!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...