Dienstag, 1. April 2014

VIP

Vorhang auf, Tusch, Fanfare und einen ganz großen Applaus für meinen VIP (Verdammt Interessante Pflanze) im Garten, der dieses Jahr sein Debut mit einer fulminanten Blüte gibt - gleich zwei Blumensträuße voll hat er mir gebastelt.

Seine Bühnenpräsenz ist unglaublich, vor allem, weil er anstrebt, die Hauptrolle im Beet zu übernehmen - er ist ziemlich in die Breite gegangen nach nur zwei Jahren Engagement.


Die Pelzbiene (Anthophora) jedenfalls schaut sich die blühende Vorführung gerne an und bestäubt mit Freuden die borretschähnlichen Blüten. Sogar eine Ackerhummelkönigin machte ihre Aufwartung.


Es geht natürlich wieder um meinen heißgeliebten Rauling (Trachystemon orientalis), der die kleine Bühne zwischen Komposter, Kletterrose und Spierstrauch gut zu nutzen weiß, aber immerhin um diese Jahreszeit noch sparsam mit seinen elefantenohrgroßen Blättern umgeht, so dass den Pflanzen in den Nebenrollen noch eine Chance auf eine kleine Darbietung bleibt.

Die Schneeglöckchen und Scillas sollten also bis zum Ende ihrer Spielzeit durchhalten können, ohne von ihm erdrückt zu werden.
In diesem Divengehabe und seinem einnehmenden Wesen liegt die ganze große Chance von Herrn Rauling - der Giersch wird nichts zu lachen haben in seiner Nähe. Beide haben ähnliche Ansprüche und toben sich gern im Schatten unter Gehölzen aus, aber der kleinere Giersch wird kein Blatt ans Licht bekommen unter der Fuchtel von Trachystemon, dem Großen - den spielt er einfach an die Wand.

Weitere Geschwister Fürchterlich in meinem Garten, die ein gutes Bollwerk gegen Aegopodium podagraria bilden, sind der Punktierte Gilbweiderich (Lysimachia punctata) und das Mädesüß (Filipendula ulmaria). Diese wuchernde Gemeinschaftsproduktion lässt dem Giersch keine Lücke mehr, durch die er noch schlüpfen könnte.

Ein anderer VIP ist die Frühlings-Braunwurz (Scrophularia vernalis), die an einem der Lieblingsplätze des essbaren Wucherers gastiert und ihm das Leben momentan zur grünen Hölle macht - unter ihren Blattmassen muss sich der verdunkelte Doldenblüter doch sicher geschlagen geben?

Nun wird der vorsichtige Gärtner wohl zu Recht anmerken, dass meine Choreographien etwas zu wünschen übrig lassen, denn sie treiben ganz offensichtlich den Teufel mit dem Beelzebub aus, aber immerhin mit biologischen Waffen.

Doch so katastrophal wird die Inszenierung schon nicht ausgehen - die Braunwurz ist zweijährig, gibt also nur ein kurzes Gastspiel. Was dann an Sämlingen hochkommt, ist beherrschbar. Der Gilbweiderich stößt seinerseits wieder an grüne Grenzen in Form von anderen durchsetzungsstarken Stauden. Kein Problem also.

Und sollte der Trachystemon doch einmal zu sehr ausufern, kann ich ihn auch einfach aufessen - oder ganz großzügig verschenken. Er ist so selten zu kriegen, dass sich bestimmt jemand über die Diva freuen wird. Also gibt es wohl doch ein Happy End, aber nicht für den Giersch!

Kommentare:

  1. pflanzen gegen giersch? wieviele tausend haettest du denn abzugeben?:) ich koennte eine wagenladung voll gebrauchen, dann wuerd ich die ueberall zum giersch hinsetzen... ich glaube, der geballten invasion von allen seiten haelt nichts anderes stand, ich hab jedenfalls noch nichts gefunden!:( und dann gibt es tatsaechlich leute, die fragen, ob sie ein oder zwei pflaenzchen davon haben koennten! hah, ich wuerde ihnen gerne alle abgeben, die ich habe - aber da machen sie dann alle einen rueckzieher:) feiglinge - allesamt:)
    lysimachia hab ich uebrigens auch - aber gegen den giersch sind sie bisher noch nicht angekommen....
    irische gruesse von einer heute lauen, sonnigen (naja, wars jedenfalls:) gruenen insel
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. … interessante Kombinationen hast Du in Deinem Garten - ich würde einige davon fürchten - Girsch und Lysmiachia gleichermassen.
    Aber Dein VIP sieht wirklich interessant aus! Das muss ich mir mal näher anschauen!
    Frau lernt doch nie aus :-) und das ist auch gut so.

    Viele Grüße aus dem sonnigen Süden von Renate

    AntwortenLöschen
  3. Interessant!
    Post ist angekommen :) herzlichsten Dank!
    Liebste Grüsse
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Hhmm, tausche Gierschwiese gegen *grins*, hier hat nur der Rasenmäher eine Chance gegen unsere Gierschwiese! Aber ein interessanter Post und da ich immer für ein Experiment zu haben bin...
    Ach so, Mädesüß hätte ich da auch noch ein paar Kilo ;-)).

    Liebe Grüße und Danke für den schönen Post!
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, vielleicht werde ich mir eine dieser Pflanzen in den Garten holen, sie doch allesamt sehr hübsch aus.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Der Gilbweiderich ist ja eine wirklich hübsche Pflanze und verbreitet durch sein Sonnengelb gute Laune. An Grenzen stößt es aber in meinem Garten irgendwie nicht sondern bohrt sich durch die Erde und taucht mal hier und mal da auf, wenn es sein muss in der Mitte einer anderen Pflanze. So setze ich ihm halt Grenzen in Form von ausreißen. Den Rauling kenne ich noch nicht. Scheint aber eine wirklich interessante Pflanze zu sein.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  7. Bei deinem VIP dachte ich auch gleich an Borretschblüten, aber die Blüten sind noch etwas farbiger und zarter. Wenn sie so gut von den Insekten besucht werden, ist der Rauling ja schon mal ein guter Versuch gegen Giersch...zum Glück haben wir hier keinen. Unser Boden ist eher ein Löwenzahnparadies.
    Lg Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Diese Pflanze kannte ich bis dato noch gar nicht, liebe Elke! Und den Gilbweiderich gibt es in diesem Garten auch nicht, ebenso kein Mädesüß. Bis auf ein paar Kulturpflanzen, die ich als gekaufte Pflanzen in den Garten bringe, warte ich auch gern immer, was sich da von allein so einstellen wird. Z.Zt. sind das Mini-Eiben, viel Liguster, auch Moos in der Wiese ;-) Und allerlei Wildkräuter ... teilweise noch undefiniert.

    Der Giersch darf aber auch bleiben. Ich esse ihn gern und sah mal in den 80ern, wie sich jemand mit wirklich wundervollem Gartenareal den Giersch eigens in seinen Garten holte als Unterbewuchs. Sah sehr schön aus, er hatte aber auch eine panaschierte Art neben dem ganz gewöhnlichen. Sein gesamter Garten war voll davon. ;-) Ansonsten kann man ihn relativ leicht ausreißen im Ggs. zu manchen anderen Pflanzen.

    Liebe Grüße
    Sara


    AntwortenLöschen
  9. Hallo Elke,
    deinen Rauling kannte ich noch gar nicht. Scheint ja eine interessante Erscheinung zu sein. Die boretschähnlichen BLüten gefallen mir auf jeden Fall gut.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  10. Hi Du
    Dachte wirklich: "Waaaas??? Die Elke hat schon Borretsch?!" Tja, und nu bin ich mal wieder schlauer. Danke für das Lernmaterial.
    Hab noch eine genial sonnige Woche mit vielen Gartenstunden.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke,
    die Art wie du deine Post`s schreibst und deine Pflanzen vorstellst finde ich so GENIAL und WUNDERSCHÖN ;o)
    Ich muss dabei immer lächeln, weil du die Pflanzen so personentypisch und passend beschreibst *gg*
    und die Bilder sind toll,
    muss jetzt nochmal hochscrollen und freu mich wie immer auf deine nächsten Post`s
    ganz <3liche Grüße sendet und einen entspannten Abend wünscht dir,
    Renate

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke, wundervoll diese Pflanzen so vorzustellen.
    Diese VIP kannte ich noch garnicht.
    Scheint eine Schmetterling- und Bienenpflanze zu sein?
    Muss ich mir notieren.(Wenn ich darf)
    Einen schönen herrlich sonnigen Apriltag wünsche ich dir.
    die Stadtrandgartenbesitzerin

    AntwortenLöschen
  13. oh mensch, ich hoffe ja, das mein heißgeliebten Rauling (Trachystemon orientalis) auch igendwann mal blühen wird. Er ist gerade erst frisch ausgetrieben und die Scrophularia vernalis versuche ich gerade aus dem Samen zu ziehen...
    Und den Teufel mit dem Bezelbub austreiben, das versuche ich gerade auch. Geum rivale soll den Kampf mit Geum urbanum aufnehmen;-)
    Lieben Gruß Cordula

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    wir haben den Giersch mit Geranium "endressi" bekämpft. Hat gut geklappt. Letztes Jahr habe ich mir zwei Pflänzchen Schneefelberich gekauft, weil ich die Blüten so hübsch finde, aber puh, der wuchert ja ganz schön! darf aber dennoch bleiben, er ist soo hübsch!
    LG
    Janine

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Elke,
    ich musste gerade so lachen, Du hast es wirklich auf den Punkt gebracht: Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben! Da wuchert ja eine Pflanze mehr als die andere! Ich finde es immer wieder erstaunlich, was Du so alles in Deinem kleinen Garten unterbringst!
    Der Rauling hat wirklich sehr hübsche kleine Blüten, sehr schöne Fotos!

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elke,
    VIP ist so cool :-))
    Und werde ich mir merken - super Ausdruck!
    Es ist der Wahnsinn, was in deinem Garten alles
    so wächst! Tolle VIPs :-)
    Ganz viele liebe Frühlingsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  17. Ich hab ihn!
    Was für ein Glück, seit letzter Woche bin ich auch Trachystemon-Besitzerin! Der nächste Frühling kann kommen…

    Liebe Grüße,
    Jutta.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...