Mittwoch, 23. Juli 2014

Wunderbare Wucherblumen

Hände hoch, wer Margeriten mag! Ich wette, es gibt kaum jemanden, der sie nicht wenigstens ein bisschen lieb hat. Ich für meinen Teil mag sie seit ich denken kann. Schon in jungen Jahren habe ich meinen Vater daher angefleht, die herrlichen Horste mit Frühlings-Margeriten (Leucanthemum vulgare) doch bitte beim Rasenmähen zu verschonen. Hat er sogar gemacht, ich war eben ein Papakind. Doch selbst gestandene Rasenmähermänner ohne aufmüpfige Tochter im Schlepptau, die im städtischen Dienst oder bei großen Wohnungsbaugesellschaften arbeiten, kann man mitunter dabei erwischen, wie sie die fröhlichen Blumen stehen lassen. Gut so!

Im Garten findet sich meist die nicht minder herzige Garten-Margerite (Leucanthemum maximum), die sich nicht nur immer breitere Horste erlaubt, sondern auch im Versamen eine ganz ausgebuffte ist. Und so kommt es, dass sie eine Gartentournee sondergleichen hinlegt - sie wird gern weitergereicht von Mensch zu Mensch, auf dass jeder sein ganz persönliches Grüner-Daumen-Gefühl genießen kann. Auch ich habe einen Sämling aus einem anderen Garten bekommen.


Und sie ist ja so pflegeleicht! Selbst trockenere Böden und Halbschatten kann sie verknusen. Wenn es ihr zu düster wird, lehnt sie sich einfach vor und wächst schräg in die begehrte Sonne.

Meinem immer größer werdenden Margeritenbüschel ist es auch zu verdanken, dass die Kolonie von Löcherbienen (Osmia truncorum) in meinem Insektenhotel ebenso beständig an Mannschaftsstärke zulegt.



Diese kleine Wildbiene bevorzugt nämlich Korbblüten vor allen anderen Blumen. Wenn sie auf den Margeriten zugange ist, sieht man sie immer wieder den Hinterleib auf und nieder schwingen, als wollte sie den Pollen gleich mit der Bauchbürste auftupfen.

Doch auch Schmetterlinge (im Bild ein Landkärtchen), Schwebfliegen, Maskenbienen und kleine Grabwespen nutzen die Blüten gern. Selbst die - was die Mundwerkzeuge angeht - eher minderbemittelten kleinen Insekten ohne langen Rüssel können den offenen Blüten der Margerite etwas abgewinnen. Dafür gucken die meisten Hummeln in die Röhre - ihnen sind die kleinen Röhrenblüten dieser Staude meistens doch zu kleinteilig in der Handhabung.

Mit dieser einfachen, robusten Allerweltsmargerite kann man kleinen Insekten also einen immens großen Gefallen tun. Keine Angst also vor den Ellbogentaktiken der hohen Staude - zur Not einfach die Samenstände abschneiden nach der Blüte. Wer sie immer noch nicht hat, sollte sich schleunigst eine schenken lassen - denn das ist Sommer pur!

_______________________________________

Auf mein Inserat von letzter Woche hat sich übrigens eine Interessentin für die obdachlosen Geranium phaeum und Geranium nodosum gemeldet, hurra! Sie wurden zusammen verschickt. Hier seht ihr sie nun bei ihrer ersten gemeinsamen Besichtigung der Landeshauptstadt:

Kommentare:

  1. Liebe Elke,

    wunderschön ist Dein Beitrag über diese Margarite. Natürlich habe auch ich eine im Garten. Im Laufe der Zeit habe ich versucht, immer mehr Blumen oder auch Kräuter zu pflanzen, die von Insekten angeflogen werden. Das ist manchmal ein ganz schönes Gewusel und so entspannend, dem Treiben zuzuschauen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    ich hatte als Kind ein allerliebstes Kleid mit Margariten. Muss ich mehr sagen ... :-)).

    Liebe Grüße und eine gute Zeit

    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,
    ich muss wirklich aufhören deinen Blog zu lesen!
    Bei jedem 2. Beitrag denk ich mir - genau! Die hab ich auch noch nicht - muss ich mir gleich besorgen! :D Und der Garten wird voller und voller! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke,
    Margeriten mag ich auch sehr.
    Ich habe welche in Pink - uuhhh :-)
    Aber ich mag sie einfach und darum bleiben sie :-)
    Deine Makros sind toll!
    Ganz viele sonnige Sommergrüße zum Wochenende
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, Margeriten sind einfach "gute Laune Blümchen". Nach meiner Meinung und auch nach der Meinung der fliegenden Sippschaft im Gwundergarten gehören sie einfach in jedes Gartenreich.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  6. Deine Berichte zu den Bienen und deren Lieblingsblumen finde ich immer super interessant. Du kennst zudem ja auch noch die Namen!
    Mein Margeritten haben sich verabschiedet - aber wir haben viele Ringelblumen im Gemüsegarten als Ersatz.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  7. Margeriten sind sicher der Inbegriff von Sommerblumen. Ich mag sie auch gerne, leider sie meinen Garten nicht. Habs schon versucht!
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  8. ich habe mir auch 2 gartenmageriten zugelegt, sie stehen neben meinen sonnenhüten, ich habe die erde mit kleinen steinchen zugedeckt, denn der boden ist hier im norden sehr sandig und kann so nicht einfach abwandern!!! deine gartenbilder sind toll und ich mag auch deine erklärungen dazu!!! alles liebe von angie aus dem verschwitzten norden, die zufällig bei dir gelandet ist

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Elke,
    ich habe panachierten Giersch im Garten, wenn du möchtest kannst du einen Ableger haben.
    Schreibe mir nur kurz eine Email (s. Blog)
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Elke,
    ich wusste gar nicht, dass Margeriten so versamungsfreudig sind und den Insekten so viel zu bieten haben. Ich habe letztes Jahr ein paar in rosa/pink ausgesät bzw. in Töpfen vorgezogen, leider sind sie bei den Schnecken sehr begehrt, die haben nämlich nichts mehr davon übrig gelassen...

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Elke, meine Magariten haben im Garten noch nicht so ganz Fuß gefasst, aber immerhin sehen die Horste heuer schon besser aus als letztes Jahr. Deine Bilder sind wie immer mehr als gelungen.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Toll diese Margerite und ja, ich sitz auch hier mit erhobener Hand :-)
    Aber wirklich grinsen musste ich über den Schmetterling und seinen Namen. Den hab ich bislang nicht gekannt ... aber der Name spricht alles aus, wenn man ihn dann auch sieht.
    Liebe Grüsse und heb en gmüetleche Sunntigobe.
    Ida

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Elke, jetzt musste ich mir doch noch mal dein Landkärtchen ansehen von dem du berichtet hast. So einen tollen Schmetterling habe ich hier noch nicht gesehen.
    Bei den Margeriten sollte ich mir vielleicht noch mal eine einfache Sorte zulegen. Meine zwei Sorten sind immer ganz schnell verblüht, aber Insektenmagnet sind sie auch.
    Viele Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe sie auch die Margeriten ;-)
    und ich liebe einfach deinen schreibstil sooooo sehr *DANKE*DANKE*DANKE*DANKE*
    bin während des ganzen Post`s lesen am schmunzeln und mein Kopfkino schlägt Purzelbaum vor Freude ;-)
    Und wie witzig, du hast mir auch grad geschrieben. Ich wollte heute eigentlich die Fotos vom Schwedenhäuschen machen ( wobei eigentlich nur die Farbe schwedisch anmutet ;-) ) aber hier gießt es wie aus Kübeln, kein Land und keine Sonne in Sicht und dabei wollte ich doch heute abend den grüßten Vollmand des Jahres bewundern *tsss
    ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .... PS : vielleicht müßte ich doch erst auch mal lesen bevor ich absende ;-(
      Schreibstil natürlich groß und den Vollmand kenne ich gar nicht *tsss tssss tssss

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...