Montag, 12. Januar 2015

Adieu Winterstarre!

Bei diesem stürmischen, nassen Wetter neige ich dazu, es meinem Garten gleich zu tun: Ich verfalle in eine träge Winterstarre, die sich durch regelmäßigen Besuch des Sofas und weitaus mehr Konsum als Kreativität auszeichnet. Zwar handelt es hierbei weitestgehend um gesellschaftlich anerkannten Konsum in Form von Tee oder Büchern, allerdings wäre ich doch gern ein bisschen produktiver - bei Dauerregen gerne auch auf der Couch.

Als Ausweg aus der winterlichen Schaffenskrise habe ich mir daher das Buch "Zuhause selbst gemacht - Kreativprojekte aus Küche, Wollkorb & Nähkästchen" der Bloggerin Epipa angeschaut. Es ist im EMF-Verlag erscheinen, der mit vielen Büchern zum Thema Selbermachen die Leser vom Sofa reißt.


Der Buchtitel ist hübsch und vielversprechend zweideutig: Zuhause etwas selbermachen oder das Zuhause selbst gestalten? Beides passt ganz gut. Auf der Suche nach einem geeigneten Sofaprojekt sind mir zunächst die schönen Bilder aufgefallen, die alle von der Autorin stammen und die Szenen in ihrem Zuhause ganz ungestellt einfangen. Ihre Kinder wirken oft mit, aber auch Katzen, Hunde, Pferde und sogar die familieneigenen Hühner agieren als Fotomodelle. Neben den Projekten wird das Buch durch Geschichten aus dem Famillienleben aufgelockert.

Es wird gebacken, genäht, gehäkelt und gebastelt, sogar Käse und Joghurt werden zubereitet - netterweise mit vielen bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen und immer dem einleitenden Satz "Und so einfach geht's", der einem Anfänger gehörig Mut macht. Für viele Projekte werden keine ausgefallenen oder teuren Zutaten benötigt - im Gegenteil: Es wird oft etwas Altes wiederverwertet und Alltägliches neu interpretiert oder verschönert.

Aber ich wollte ja nicht nur lesen, ich wollte auch etwas tun. Daher habe ich mir ein Projekt aus dem Buch vorgenommen, auch als Machbarkeitsstudie - wird die Anleitung mir als Anfänger auf die Sprünge helfen?

Nach dem Motto mein Zuhause soll schöner werden, habe ich mir das Projekt "Besticktes Handtuch" ausgesucht, das mit dem sommerlichen Rosenmotiv gut gegen den Winterblues hilft. Auf die Idee, den Stramin als Raster einfach auf das Handtuch zu legen, wäre ich schon mal von alleine nicht gekommen. Die Garne waren rasch eingekauft (sogar genau die Marke wie im Buch!), das Handtuch im Wäscheschrank aufgestöbert, und los ging's - immer das Buch mit dem Stickbild aus dem Schoß.

Ein paar Mal hab ich mich verzählt, aber man sieht es zum Glück nicht. Zum Schluss muss noch der Stramin mit der Nagelschere entfernt werden, damit das Handtuch nicht als Peeling taugt, was gar nicht so einfach ist: Mein Stramin hat sich als so strapazierfähig wie strapaziös erwiesen und wollte einfach nicht loslassen. Das Handtuch geworfen habe ich trotzdem nicht, die Anleitung hat geklappt.


Alles in allem ein schönes Buch quer durch viele Disziplinen, das vor allem für Familien geeignet ist. Die Häkelanleitungen, z.B. für Granny-Decken, ersetzen zwar keinen Häkelkurs (wie gehen noch gleich Stäbchenmaschen?), lassen sich aber nach Beherrschung der Grundlagen nachmachen. Manchmal haben mir Hinweise gefehlt - denn was mache ich mit der nun arg gebeutelten Handtuchrückseite?

Auch an die Rezepte werde ich mich beizeiten wagen, denn sie kommen erfreulicherweise ohne Lebensmittelfarben aus (das Titelbild deutet es an). Die im Backofen getrockneten Apfelringe werde ich aus Rücksicht auf meine Stromrechnung lieber nicht fabrizieren, aber die laut Autorin weltbeste Zwetschgenmarmelade wird im Sommer ausprobiert.

Da ich somit meiner Winterstarre ganz blumig entkommen bin (wenn auch nur auf dem Sofa), kann ich ja nun wieder beruhigt Teetrinken!

Ich danke dem EMF-Verlag und BloggDeinBuch für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hört sich erfrischend an!
    Und Gratulation zu dem Handtuch!!! "Sowas" würde ich mir im Leben nicht antun. (geschweige denn, zutrauen)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Momentan zieht es einen auch nicht unbedingt hinaus! Es stürmt hier immer noch kräftig! Dein Handtuch ist toll geworden!!! Von wegen ... nur auf der Couch herumsitzen!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,

    ja, das Wetter ist wirklich grauslig und legt einen völlig lahm. Ich komme nicht mal zum Fotografieren, höchstens in der Wohnung, was auch keinen richtigen Spaß macht. Vorallem fehlt das Licht.
    Ich nutze die Zeit noch zum Stricken und mich endlich mal mit meinen Fotobüchern zu beschäftigen.
    Dein Handtuch gefällt mir sehr. Kreuzstich habe ich auch schon viel gemacht. Ein Handtuch war allerdings noch nicht dabei. Das ist Dir prima gelungen und sieht richtig toll aus.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke,
    jetzt hast du die Nichtsticker (wie mich) aber vor ein Rätsel gestellt. Musste erst mal googeln, was denn ein Stramin ist. Aber ich glaube, jetzt weiß ich, wie es funktioniert. Ich würde sagen, mach dir keine Sorgen über die Rückseite. Das Handtuch ist doch jetzt viel zu schade zum Benutzen.....obwohl, als Geschenk ist so etwas auch toll.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Die Stickerei ist Dir ja sehr gut gelungen! Stramin hab ich bisher nur zum Knüpfen verwendet. Gestickt hab ich höchstens mal im Stickrahmen. Die Technik, Stramin und zusätzlich Stoff zu verwenden, kenn ich gar nicht...
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elke,
    danke für den Buchtip fürs Sofa! Jetzt ist ja Zeit für Kreatives. Das Hundtuch ist dir auf jeden Fall gut gelungen. Sticken ist leider nicht so meins, da bin ich wohl zu ungeduldig.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  7. Ja, liebe Elke, jetzt ist genau die richtige Zeit zum krativen Werkeln. Ich habe mir auch Nadeln und Wolle zurecht gelegt, aber dann greife ich doch wieder zu einem Buch und die Wolle schaut mich beleidigt an.
    Deine Stickarbeit sieht sehr hübsch aus. Es ist bestimmt nicht leicht, ein dickes Handtuch zu besticken.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,
    ui, ich bewundere ja jede(n), die sich mit solchen Dingen beschäftigt. Meines ist das ganze Bassteln und Handarbeiten aber so ganz und gar nicht. So stehe ich dann auch immer etwas ratlos vor den Ergebnissen! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...hoppla, da ist mir ein "s" durchgegangen!

      Löschen
  9. Hallo Elke,
    das Buch sieht optisch schon mal sehr ansprechend aus, es macht bestimmt schon Spaß nur darin zu Blättern und zu Lesen, ohne selbst kreativ zu werden.
    Dein Handtuch ist klasse geworden! Ich muss gestehen, dass ich eben auch nach Stramin gegoogelt habe, und dass, obwohl ich selbst mal sehr viel gestickt habe...aber das ist schon seeeeehr lange her. Handtücher habe ich allerdings noch nie bestickt, das ist bestimmt gar nicht so einfach.

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  10. Ohh jaaa! Das klingt gut und gemütlich und stressfrei! Ich hab gleich mehrere Strick- und Häkelprojekte laufen, dann noch Zimmerumräumerei etc., die gartenarbeitsfreie Zeit schmilzt schon dahin. Als ich heute draußen war roch es nach Frühling, die Vögel zwitschern und überhaupt vergeht die Zeit echt schnell, sodass ich jetzt ganz entspannt meinen Tee trinken muss ;-)
    Dein Handtuch ist wunderschön geworden!!!!!!!!!!!!! Ich würde auf das Durcheinander der Rückseite einfach ein Stück dünnen geblümten Stoff (Restl) nähen.
    Liebe Grüße
    Elsiabeth

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke, das ist bestimmt ein interessantes Buch. Die Stickere auf dem Handtuch ist Dir übrigens wirklich gelungen. Sieht hübsch aus!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Hey Elke !
    Ja, den Blog von "epipa" kenne ich schon lang und das Buch hab ich mir jetzt mal im Vorbeilaufen durchgeblättert. Ich mag diese kleinen Projekte auch sehr gern.
    Mhm, bei dem Mistwetter sitze ich im Sessel und stricke (sofern es die Zeit zulässt)... Bücher wälze ich auch bevorzugt im Winter. Der Frühling kann wegen mir noch eine Weile brauchen, denn im Januar ist das definitiv zu früh und ich brauch noch ein bisschen was von meiner Winterstarre :-) Ich wünsch dir noch eine schöne Restwoche !
    GGLG aus dem Waldhaus,
    Christine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke,
    danke für den schönen Tipp. Ich finde, du hast das Buch sehr gut vorgestellt. Da möchte man am liebsten gleich das Buch kaufen.
    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
  14. Elke im Bastelfieber ! Bei diesen tollen Büchern die gerade zu den unterschiedlichsten Themen auf den Markt kommen wundert es mich nicht. Gut das ich so eine blinde Nuss bin, da ist soetwas nichts für mich. Viel Spass!
    LG Sibylle

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elke,
    zu aller,allererst möchte ich dir ein wundervolles neues Jahr wünschen (im Januar darf man dies noch im besonderen ;-) )
    dann möchte ich mich tausendundnochviiiiieeeelmehr bei dir entschuldigen, dass ich kaum noch hier bei dir war *schääääm* und mich nicht rausreden, sondern nur erklären: Hab öfter reingeklickt und mir vorgenommen gaaaanz in Ruhe bei dir zu schreiben, ABER nichts !!!! und dies ändert sich AB SOFORT, darfst du dich (hoffentlich) auch wieder über meine Besuche und ein paar Zeilen freuen !!!! Wenn nicht, bitte kurz äußern ;-)
    und jetzt möchte ich dich noch zu mir und meiner Verlosung zum 1. Bloggeburtstag einladen !!!!! ich würde mich seeeehr freuen :O)
    Von deinem heute vorgstellten und bestimmt herrlichen Buch, hat dieser Tage Jessica von schoenerstricken schon geschwärmt und es durfte auf meine Wunschbücherliste.
    Deine gestickte Rose ist wunderschöööööön geworden und somit hast du eindeutig die Winterstarre hinter dir gelassen *****
    und ich den Neustart bei dir geschafft und wandere jetzt auch mal weiter zurück,
    gaaaaanz liebe Grüße von mir, Renate der treulosen Tomate :O) .....

    AntwortenLöschen
  16. Ja, so kann man sich die Zeit angenehm vertreiben, liebe Elke.
    Ich mag bei dieser Witterung, die überwiegend herrscht, auch nicht in den Garten gehen, zumal wir einen sehr matschigen lehmig-tonigen Boden haben, der klebt unheimlich an den Schuhen, da macht es eh vor März keine Freude. ;-) Selbst auf dem Rasen nicht!
    Dein Stickwert schaut sehr schön aus! Gestickt habe ich schon sehr lange nicht mehr. Solche Feinarbeiten machen meine lädierten Daumensattelgelenke nicht mehr mit. ;-)
    Nun möchte ich aber nicht versäumen, Dir noch ein gutes Neues Jahr 2015 zu wünschen, Glück, Zufriedenheit, Erfolg und vor allem Gesundheit!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  17. aha, die handarbeits"bug" hat auch dich gebissen:) ich bin ja immer froh ueber etwas armchair gardening zeit, weil ich doch immer mehr zeit zum crafteln braeuchte, als ich habe. von fruehling bis herbst lebe ich deswegen oft mit schlechtem gewissen, weil ich mich nicht durchschneiden kann. aber im winter bin ich koenig:)
    und wenn bei den rosen ein paar stiche nicht so 100pro sind, macht das doch nix - rosen im garten sind doch auch alle einzigartig! hintendrauf koenntest du ein stueckchen vlieseline buegeln - oder aber ein stueckchen stoff, wenn es dich wirklich sehr stoert. und den stramin bekommt man leichter raus (und der stoff wird auch wieder weicher!), wenn man ihn nass macht und dann die faeden mit der pinzette rauszieht! er soll ja nur ordentliche kreuzchen entstehen lassen, danach braucht man ihn nicht mehr.
    viel spass mit deinem selbstgefertigten winterprojekt:)
    Bettina
    von der gruenen insel, wo wir gestern 5 oder 6 cm schnee hatten und heute dafuer 150 km/h sturm (aber der schnee ist weg:)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...