Montag, 30. März 2015

Günstig Gärtnern auf Schwedisch

Endlich ist mal wieder ein Buch zum günstigen Gärtnern erschienen! Es stammt von der Schwedin Malena Skote und heißt "100 kreative Gartenprojekte". Die deutsche Fassung wurde netterweise vom Landwirtschaftsverlag Münster herausgebracht, damit auch wir nicht der Sprache mächtigen daran teilhaben können.


Und kann ich auch kein Schwedisch, so kann ich mir doch ganz prima und mit Leichtigkeit mit dem Hammer auf den Daumen hauen - akustisch unterlegt mit Flüchen in der Landessprache.

Daher freue ich mich besonders, dass in diesem Buch wirklich sehr einfache Projekte vorgestellt werden, die ich sogar mit zwei linken Daumen und ebenso vielen Händen hinkriegen müsste. Die Palette reicht von Pflanzensteckern über Behausungen für Tiere bis hin zu Spalieren, Staudenstützen, Hoch- und Frühbeeten, Mosaiktischen und Behältern aus Beton. Schwedische Gardinen gibt es auch, aber ohne Freiheitsberaubung in Form von Bettgestellen als Rankhilfen.


Sogar an dekorative Dinge wurde gedacht, nämlich Kränze, Kerzenhalter oder Schmückendes aus Lochband. Vieles ist Recyclingmaterial oder aus dem Garten, so wird der Geldbeutel geschont. Dazu gibt es immer wieder kleine Geschichten aus dem Garten der Autorin, die aber gern auch einen Blick über den Tellerrand und sogar außer Landes wagt, denn viele Ideen stammen aus England, anderen schwedischen Gärten und sogar aus den Prinzessinnengärten in Berlin.

Zu den meisten Projekten gehört eine Materialliste. Die Anleitungen werden oft durch Zeichnungen erklärt. Die Fotos sind alle toll und vermitteln ein luftig-leichtes Gefühl von Sommer.

Leider findet Torf Verwendung in einigen Projekten, zum Beispiel in Form von Blöcken zum Bau einer Beetbegrenzung oder im Hypertufa beim Anrühren der Mischung für Pflanztröge. Als Rasenkante lässt sich sicher etwas moorfreies finden, für die Tröge kann man statt Torf auch Kokosfaser verwenden.

Die Projekte für Tiere sind nicht immer praktikabel. Umgedrehte Tontöpfe als Nistplatz für Hummeln werden nicht empfohlen und auch selten besiedelt. Frei schwebend und im Baum aufgehängte Körbe aus dünnem Drahtgeflecht mit Äpfeln sind ebenfalls nicht sehr sinnvoll, da die Hauptabnehmer, die Drosseln, nicht die nötige Körperbeherrschung für diese akrobatische Leistung aufbringen. Meisenknödel sind in ihnen besser aufgehoben. Die Autorin sagt bei einem anderen Projekt mit gehäkelten Nistbeuteln selbst, dass dies eher Zierde sei, da sie von ihren Gartenvögeln nicht beachtet würden.

Ein Projekt aus dem Buch habe ich gleich ausprobiert: Sortenbeschriftungen für die Tomaten aus Metall mit Schlagbuchstaben.


Für Teelichthüllen und Katzenfutterschälchen, die man mit der Schere in Form schneiden kann, reicht tatsächlich die Holzhammermethode. Bei Konservendosendeckeln hatte ich einen weniger durchschlagenden Erfolg. Auch beim Stanzen der Buchstaben muss man auf seinen Daumen aufpassen und genau darauf achten, dass die Stempel richtig herum und gerade gehalten werden. Gar nicht so einfach und ein bisschen wie in der Grundschule. Hier das etwas krakelige erste Ergebnis mit den einprägsamen Lettern:



Im Großen und Ganzen hat mir das Buch Spaß gemacht. Es enthält ein Füllhorn an Ideen, die hervorragend präsentiert werden. Daher eine Empfehlung für alle, die gern Dinge selbst gestalten im Garten, auch mit mehreren linken Händen.

(Alle Fotos außer das erste sind nicht aus dem Buch.)

Kommentare:

  1. Das hört sich sehr interessant an! Ist bestimmt das richtige Buch für mich. Ich werde im Buchhandel mal danach Ausschau halten.
    VG Kathinka

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein Buch, das mit gefällt :)
    Herzlichen Dank
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja ein großer Fan von "aus alt mach neu"!!!! Toll was man alles aus vorhandenem Material machen kann! Die Idee mit den Pflanzenschildern ist großartig!!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Na ja, in vielen Büchern und auch in blogs werden Dinge gezeigt, die ich nicht nachmachen würde. Die kleinen Herzchen sind ja süß, aber klein. Gleich weggefuttert. Und - hast du dir jetzt mit dem Hammer eines gegeben - wo du doch die Schlagbuchstaben eingehauen hast?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Klingt interessant das Buch. Muss ich bei meinem nächsten Ausflug in den Buchladen mal schauen.
    Für mich interessant war Deine Anmerkung, dass die Schlagbuchstaben bei den Konservendosendeckeln nicht funktionieren. Ich schleiche nämlich schon lange um die Schlagbuchstaben rum. Aber die geplante Verwendung bei den Silberlöffeln kann ich dann wohl knicken :-(

    Viele Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  6. Ach ja, das ist genau das Buch, von dem ich auf der Leipziger Buchmesse so begeistert war (hab ich letztens bei mir vorgestellt). Natürlich konnte ich es nur kurz durchblättern, aber ich habe viele schöne Ideen drin entdeckt. Der Verlag hatte einige interessante Bücher vorgestellt.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. disappointing about the peat.
    I've been reading about England reclaiming salt marshes.

    AntwortenLöschen
  8. Noch vielen dank für den tollen Buchgewinn!! Bin jetzt wieder online und werde demnächst wieder posten :-) Ich habe mich sehr gefreut und mich auch schon inspirieren lassen - auch wenn die Umsetzung noch etwas warten muss. Jetzt heißt es erst mal Kartons auspacken!
    VG Charlie

    AntwortenLöschen
  9. Das Buch klingt wirklich recht interessant, vor allem für jene, die gerne selbst basteln. Danke für den Tipp.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Oh wie schön Gärtnern und dann noch auf Schwedisch !

    AntwortenLöschen
  11. Für nette Ideen bin ich immer zu haben. Die Buchstaben ... endlich mal was das nicht aufweicht wenn man den noch kleinen Pflänzchen mit der Sprühflasche zu leibe rückt. Perfekt für eine manchmal chaotische Anzucht ;-)).

    Liebe Grüße und schöne Ostertage Alexandra

    AntwortenLöschen
  12. Danke, die Rezension mach mir Lust darauf, das Buch zu kaufen. Also jetzt erst mal ab in den Buchhandel - regnet sowieso mal wieder. ;-)

    AntwortenLöschen

  13. Hallo Elke
    Die Idee mit den Pflanzenschildern finde ich klasse, vor allem, dass man sie aus leeren Teelichtern zaubern kann.... das Buch klingt interessant.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...