Samstag, 15. Oktober 2016

Fotowettbewerb Günstig Gärtnern 2016 - die Gewinner

Heute kann ich mich hier mal zur Ruhe setzen, denn nun kommt ihr zu Wort. Oder zu Bild. Wie auch immer, es ist soweit: Der Fotowettbewerb Günstig Gärtnern 2016 ist auch schon wieder vorbei. Es waren wieder schöne Ideen dabei, aber seht selbst.

Fünf Teilnehmer dürfen sich über so ein bienenfreundliches Tulpenpaket von Natural Bulbs freuen - gefüllt mit den charmanten Wildtulpen Tulipa turkestanica und Tulipa tarda in BIO-Qualität:

Platz 1:

Marion vom Blog Blumenfrauen zeigt Upcycling zwar nicht zum Hinsetzen, aber zum Niederknien:


Sie sagt: "Den Stuhl habe ich gefunden beim Sperrmüll, die Flasche stand im Winter draußen und war zerbrochen, die Dachwurze hatte ich bereits im Garten. Daraus habe ich ein Elfenhaus mit Rauchabzug gemacht in welchem Dachwurze wachsen - diese haben im Sommer sogar geblüht."


Platz 2:

Achim vom Blog Achims Garten hat bewiesen, dass es beim Upcycling auch auf die inneren Werte ankommt.
Er schreibt: "Zwar ist mein RecyclingProjekt nichts, was die Welt noch nie gesehen hat. Dafür ist es doppeltes und nachhaltiges Recyceln in nur einer Sache. Mein Erdbeerfass war mal eine Einmalverpackung für Oliven. Großverbraucher haben eben auch große Einmalverpackungen. Ich konnte es selbst nicht glauben, aber die Fässer werden, wenn die Oliven verbraucht sind, wirklich entsorgt. Da war der Besitzer froh, dass ich welche nahm und er sie nicht entsorgen mußte."

Soweit, so recycelt. Jetzt aber kommt der Clou! Im Zentrum des Erdbeerfasses befindet sich ein kleiner Wurmkompost-Kernreaktor: "Ich habe im Inneren des Fasses das Wurmkompostrohr. Darin sammle ich organische Abfälle und die Würmer kriechen aus der Fasserde in die Abfälle und zurück und vermehren sich, fressen sich dick und rund und machen dabei guten Kompost, respektive Wurmhumus. Also Recycling von Bio-Abfall. Die Erdbeerpflanzen profitieren von den neu zur Verfügung stehenden Nährstoffen."


Platz 3:

Heidi von "Heidis grüner Ecke" sprudelt nur so über vor Ideen und hat allerhand alte Gefäße, wie Mülleimer, Teekessel und Backformen, mit Bepflanzung zu wahren Hinguckern gemacht:




Platz 4:

Steinreich ist die Arbeit von Andrea: "Es handelt sich um einen Sitzplatz, den ich rund um unsere vor (2 Jahren ebensfalls selbst gebaute) Feuerstelle gebaut habe. Der Sitzplatz besteht aus einer kleinen Stein- und Sitzmauer. Ich habe dazu rund um die Feuerstelle etwa 10 cm Boden ausgehoben und den Aushub zu einem Wall aufgeschüttet. Diesen Wall habe ich mit Steinen aus unserem Garten befestigt (einfach in die feuchte Erde eingedrückt) und oben mit drei großen Schieferplatten bedeckt, die noch vom Terrassenbau meiner Schwieger-Großeltern von vor ca. 60 Jahren übrig waren und seitdem ungenutzt hinterm Haus gelegen haben."

Die Wildtulpen könnten sich am Rand der Steine durchaus wohlfühlen!


Platz 5:

Beate aus dem Bahnwärterhäuschen hat sich im Hochbau versucht und ein Pflanzenregal mit Sicht- und Windschutz gebaut. Es besteht aus alten Backsteinen und einer alten Biertischgarnitur. Ein bisschen Bindedraht braucht es auch noch, der Efeu hilft aber tatkräftig mit, dass alles zusammenhält:


  
Auch schön:

Edith vom Blog Staudenflüstern meldet sich aus dem Garten einer Freundin zu Wort und zeigt eine selbstgemauerte Natursteinmauer aus Ibbenbürender Sandstein: "Das Besondere an dieser Mauer ist, dass sie vom Fundament über die Pfeiler bis zu den selbst gegossenen Abdeckplatten der Entwurf und die handwerkliche Arbeit einer Frau ist. Es handelt sich bei den Natursteinelementen um eine ‚Ein-Stein-Mauer‘. Das heißt, dass die eingefügten Natursteine so gesetzt werden mussten, dass sie beidseitig ein gutes Bild abgeben, was hier mit Geduld und Fachverstand sehr gut gelungen ist." Das finden wir auch:


Mel von Kistengrün hat Ideen für Aussaatgefäße zusammengetragen:



Joachim hat einen Sempervivum-Garten angelegt mit Liebe zum Detail:




Vielen Dank für eure Teilnahme! Und den Gewinnern viel Spaß beim Blumenzwiebeln versenken!

Kommentare:

  1. wie konntest Du Dich da nur entscheiden?
    Ich finde jede der Ideen hätte den 1. Platz verdient. Tolle Ideen, tolle handwerkliche Leistungen und tolle Bilder !

    Ich gratuliere allen und freue mich super über die genialen Ideen.

    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  2. juhu! platz 5!!
    *tanz herum und sing***
    mittlerweile liegt er verwaist - der sommersalon mit dem buntbepflanztem regal. die letzten blümchen sind am verblühen. aber es gibt schon nachschub für nächstes jahr - aus selbstgewonnen samen gezogene stiefmütterchen :-)
    happy weekend! xxxxxx

    AntwortenLöschen
  3. Wow ich freue mich soo arg. Mein Erdbeerfass ist mittlerweile ganz zu gewachsen und die dauertragenden blühen noch immer, was ja aber leider zu nichts mehr führt jetzt. Habe gerade heute wieder Grünzeugsb ins Kompost Rohr gefüllt, die Würmer sind Recht fleißig beim Recyceln. Freu mich jetzt auf die Zwiebeln😀

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Ideen!!! Glückwunsch an die Gewinner!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Ideen!!! Glückwunsch an die Gewinner!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern mit ihren Upcycling-Ideen.
    Es ist schon interessant, was man so alles aus Dingen, die andere wegwerfen, zaubern kann. Das alte Olivenfass mit seinem Wurmkompost-
    Innenleben hat mich am meisten beeindruckt.
    Danke, liebe Elke, dass Du zum Thema 'Selbstgebautes' die Sandsteinmauer von Beate, deren Garten ich ab heute vorstelle, gezeigt hast.
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    da bin ich aber hin und weg!!!! Ich freue mich ganz unbändig!!!!
    ...und bei so fantastischen Einsendungen...Habe ich diesen hervorragenden Platz überhaupt verdient...?
    Ich danke Dir mindestens 1000 mal!...auch für Deine großartige Idee, den Blick auf Upcycling zu lenken...Wir werfen so vieles weg, und wie man sieht, kann man so wundervolle Dinge daraus zaubern...
    Daher gebührt DIR, für diesen Wettbewerb, eigentlich der 1. Platz!!!

    Alles Liebe und auch meinen herzlichsten Glückwunsch für all die überaus kreativen und wundervollen Ideen der Mitbewerber/innen!

    Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Elke,
    danke für deine Nachricht auf meinem Blog, hab's aber gerade erst gelesen.
    Die Ideen sind alle genial und besonders begeistert bin ich von der Stuhl/Flaschenkombi.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner.
    Du hast wirklich ganz tolle Ideen ausgesucht.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. Toll, wieder so viele schöne Ideen :-)
    Auch mir gefällt Platz 1 am besten.
    Einfach süß so ein kleines Elfenhaus!
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  11. Klasse Bilder! Hab ich gar nicht mitbekommen, vielleicht war ich nicht da zu diesem Zeitpunkt.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  12. Huch, da ist man mal ein zwei Tage nicht online und schon ein erster Platz .... ich bin hin und weg ... den Preis habe ich nur, weil ich nichts wegschmeissen kann, ohne es noch in Grund und Boden zu dekorieren.

    Vielen lieben Dank und herzlichen Glückwunsch auch an alle anderen GewinnerInnen. Inspiration habe ich auch durch das Erdbeerfass erhalten, das werde ich in abgewandelter Form in einem Gemüsehochbeet, welches für nächstes Jahr geplant ist, umsetzen.

    Ich finde solche Ideensammlungen super - vielen Dank liebe Elke, da kann man immer im Geiste sehr viel Info und Input mitnehmen.

    Bei uns hat es jetzt ergiebig geregnet - ideal um nun die Blumenzwiebeln zu versenken - ich freu mich.

    LG Marion

    AntwortenLöschen
  13. Herzlichen Glückwunsch den Gewinner! Da sind ja tolle Ideen dabei! Der Stuhl gefällt mir mit dem Arrangement besonders gut! Bei mir steht ja auch so ein Kandidat - wobei die Pflanzschublade schon zerfällt .... mal gucken, wie ich das im nächsten Jahr mit dem Stuhl mache ... er soll ja ganzjährig den Garten verschönern.

    Und das Olivenfass! Einfach genial! - Ja manchmal muß man sich nur umschauen und mutig nachfragen (denn ich kenne auch andere Fälle mit harscher Abfuhr, die gar nicht wollen, daß man ihnen etwas abnimmt ...)

    Und bei den Steinen aus Andreas Garten überlege ich glatt, ob ich nicht doch noch etwas mit den vielen vielen Steinen anfangen kann, die ich eigentlich entsorgen wollte - nur wohin im Garten, das ist die große Frage ... denn es ist nicht wirklich mehr ein passender Platz frei ...

    Ich hab' es mit der Teilnahme in diesem Jahr nicht mehr geschafft und jetzt ist noch die neue Kamera eingetroffen, da muß ich mich auch erstmal einlesen und üben ...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...