Samstag, 7. Januar 2017

Der Knaller im Winter

Im Winter ist alles grau und eintönig? Nicht alles. Ein kleiner Strauch, der den Rest des Jahres eher unauffällig daherwächst, überrascht nun mit richtigen Knalleffekten in Pink. Während der Liebesperlenstrauch schon nicht mehr so liebreizend aussieht, ist die Purpur- oder Korallenbeere (Symphoricarpos) auch nach Silvester noch der Knaller.



Die ganze Gattung gehört wie die Schneebeere zu den Knallerbsensträuchern, da die Frucht beim Zerdrücken mit einem Knall zerplatzt - aber nur ganz leise, ein floraler Miniböller also, biologisch abbaubar.



Bei Frost sehen sie aus wie kandierte Leckereien in Bonbonfarben und gehören zu den besten winterlichen Fotomotiven. Keiner Frucht steht Raureif besser - eine echte Eisprinzessin. Oft bleibt sogar das Laub im Winter lange grün.

Hier trägt der Oregano eine Perlenkette aus Purpurbeeren:


Bis mindestens in den März hinein versüßen die kleinen pinkfarbenen Beeren so manchen Spaziergang. Und zwar oft alle paar Meter wieder, da sie in Parks am laufenden Band als Begleit- und Leidgrün gepflanzt werden.


Die niedrigen Sträucher müssen nämlich auch so einiges erleiden. Salzattacken im Winter, keinerlei künstliche Bewässerung im Sommer, gassigehende Hund und allerhand Zigarettenkippen. Dabei beklagen sie sich nie. Im Gegenteil, die Knallerbschen sind so hartgesotten, dass sie ein Auf-den-Stock-setzen auch noch wegstecken. Sogar die abgeschnittenen Äste bewurzeln tapfer in der Vase. Die wollen's wirklich wissen.

Es lohnt also, jetzt im Winter im Park Ausschau zu halten nach besonders hübschen Beerchen - denn es gibt verschiedene Sorten, manche wachsen eher niedrig und breit ausladend, andere sind höher, und auch Beerenform und -anzahl variieren. Dann Stelle merken und bei etwaigen Strauchmassakern die Zweige abgreifen, die oft noch wochenlang neben den zerrütteten Pflanzen auf dem Rasen liegen. Zuhause ab ins Wasserglas damit.


Die Knallerbse im Null-Euro-Beet ist genauso entstanden. Die Hummeln und Bienen freuen sich im Sommer über die ewig lang erscheinenden Blüten. Und ich muss nicht mehr weit laufen, um die Eisprinzessinnen fotografieren zu können.


Amseln fressen die Früchte manchmal, aber nur, wenn wirklich nichts Besseres mehr zu schnabulieren ist.


Also, holt euch noch dieses Jahr den Knaller in Strauchgestalt, wenn ihr noch einen Quadratmeter Platz habt.

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    Du hast diesen Strauch sehr schön vorgestellt! Danke.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Loretta

    AntwortenLöschen
  2. Ich kannte die von Kindheitstagen her im Park und im Garten nur mit weissen Beeren. Habe jetzt im Garten hinterm Walnussbaum in kleiner Hecke auch wieder weisse. Die mit pink sehe ich immer nur im Internet. Da muss ich wirklich mal aufpassen,ob ich die bei uns in Natura auch mal wo sehe. Die machen sich im Schnee natürlich besser als die weissen....

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön dargestellt...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke,
    die pinken Knaller geben dem Winter so schön Farbe und stehen auch hier als Straßenbegleitgrün - ein guter Tipp, sie beim nächsten Schnitt in den Garten zu holen.
    Ein gemütliches Wochenende -
    viele Grüße von Marita... die grad so richtig die Packung Schnee erhalten hat.

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich, ich liebe diese Knallerbsensträucher seit meiner Kindheit, kannte sie bisher nur in Weiß! Das ist eine schöne Idee für meinen Wunschzettel!!

    AntwortenLöschen
  6. Irgendwie sind sie ein Stück Kindheit, bei uns waren die Weissen verbreitet und was haben wir es damals knallen lassen. Dass sie sich so gut vermehren lassen, habe ich tatsächlich nicht gewusst. Die rosafarbenen gefallen mir besser, als die Weissen, welche ja dann gerne bräunlich werden. So muss ich tatsächlich einmal Ausschau halten und selbst den Vermehrer geben. Vielen Dank für den knalligen Start ins Jahr. Ganz liebe jahresfrische Grüße von Marion

    AntwortenLöschen
  7. Platz hätte ich - ich habe den buchszübslerzerfressenen Buchs radikal entsorgt. Nur, wo kriege ich deine Eisprinzessin her? Ich habe die hier noch nie gesehen.... Entweder, ich habe Tomaten auf den Augen, oder die wächst hier nicht 😕
    Dir von Herzen ein grünes Jahr!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  8. Tja, so ganz der Knaller sind sie bei uns leider nicht. Dabei gehörten sie zu den allerersten Sträuchern in meinem weißen Vorgarten und dann später auch im Wildwuchsgarten. Der Erste wollte nicht so ganz weiß sein und schummelt häufiger etwas Rosa ein, der Zweite ist glücklicherweise reinweiß. Der Erste wird im Frühsommer häufiger beschnitten, der andere weniger. Der Eine steht leicht besonnt, der andere im Schatten der Scheinakazie. Der Eine bekommt wohl ausreichend Wasser, der andere leidet häufiger im Sommer unter Trockenheit. Wobei der feuchter stehende ältere Strauch kaum zum wuchern neigt, während der inzwischen 20 Jahre alte unter der Scheinakazie seine Ausläufer-Kinder schon im Umkreis von 2m verteilt hat. Aber beide weigern sich seit Jahren nahezu standhaft mich mit ihren Beeren zu erfreuen.
    Schön, dass sie zumindest bei Dir wirklich der Knaller sind, während ich seit 33 bzw. 20 Jahren noch immer auf ihr winterliches Feuerwerk hoffe …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die schöne zauberhafte Vorstellung,nun weiß ich doch endlci was ein Knallerbsenstauch ist!
    Sah sie neulich an einem Hang als Bodendecker und staunte auch über die Rosa Frucht, Sie ist auch bekannt als Schneebeere , dazu gibt es eben auch die Rosa und purpur Variationen. liebe Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  10. vergaß noch folgendes :
    als ich sie ein einem früherern Garten hatte fiel mir auf, wieviele Bienen sie besuchten. Dies erwähnen auch die Imker

    AntwortenLöschen
  11. Die sind echt schön bei Dir - in den Parks ja leider häufig so verschnitten, zertreten oder vermüllt, dass man das gar nicht wahrnimmt. Tolle Fotos! Liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  12. deine rosa schneebeeren sehen mit dem winter*eis wirklich wie kandierte früchte aus * erinnert mich an eine niedrige hecke im kindheits*garten - wusste nicht dass die bienen sie so fleissig besuchen!
    lieber januar*gruss

    AntwortenLöschen
  13. Mein Knallerbsenstrauch wollte leider nicht so recht! Vielleicht ist unser Boden einfach zu schwer für den zarten Strauch!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  14. Ich mag deine praxisnahen Tipps. Es ist ja wirklich einfach für neue Pflanzen im Garten zu sorgen. Auf diese Weise kam auch in unseren Garten die eine oder andere Art. So ein Winterstrauch fehlt allerdings noch. Ich werde mal die Augen offen halten.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  15. Na solche Böller lasse ich mir dich gefallen, liebe Elke.
    Keine Schocks für Tiere, keine Luftverschmutzung, keine herumfliegenden Abfälle, dafür wunderbare Farbtupfer im winterlichen Garten!!! Herrlich!
    Alles Liebe für Dich
    Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elke, der Strauch sieht wirklich super. Sehr dekorativ! Ich muss mal schauen, ob ich den wo finde.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Elke,
    ach hab ich mich gefreut!! :)
    Ich danke dir für den Knaller im Winter, so schön fotografiert....
    Lustigerweise habe ich ihn in Weiden im Treppenhaus dekoriert....
    Deine Fotos in der Natur, mit dem winterlichen Charme sind klasse geworden!
    Sei herzlich gegrüßt
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  18. ...das ist wirklich ein 'Knaller' dieser Strauch!
    Schon notiert auf meinem Merkzettel!
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elke,
    ich habe mir letztes Jahr einen Liebesperlenstrauch gepflanzt.
    Er ist noch klein aber er perlt schon mächtig ♥
    Ich mag den Farbtupter in meinem Garten sehr gerne.
    Du hat wunderschöne Fotos gemacht.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  20. Nun habe ich mir bei jedem Gassirundgang die Augen ausgeguckt...ich finde solche Schönheiten nicht, auf dem Auge scheine ich blind zu sein. Oder die Eisprinzessinen möchten einfach nicht von Jederfrau abgelichtet werden. Na, ich bleibe am Ball oder besser am Knallerbschen.
    Viele Grüße über den kahlen Gartenzaun
    Jo

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Elke,
    ich kenne nur die weissen Schneebeeren. Als Kinder sind wir immer drauf getreten, damit sie knallen. Ein schöner Strauch und wirklich schöne Bilder , so frostüberhaucht.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Elke, wenn der Strauch brav klein bleibt, merke ich ihn mir gerne vor! :-) Wir haben einen rosa Winterblüher hier (also der Nachbar an der Grenze...), das wäre schön, zusammen! Aber hier in der Schweiz scheinen die Sträucher nicht so populär, oder ich habe bisher nicht richtig hingeschaut? Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  23. Your photos are really beautiful, Elke! Happy New Year and warm greetings from Montreal, Canada. :)

    AntwortenLöschen
  24. Hallo, nicht nur der Liebesperlenstrauch ist wunderschön anzusehen. Ich kann mich an deinen Fotos nicht sattsehen. Vielleicht findet bei uns so ein Strauch auch noch irgendwo Platz - obwohl unser Garten ja sehr klein ist... mal sehen, vorgemerkt hab ichs mal.
    Toll dass ich als Bloggerneuling gleich über so eine wunderschöne Seite gestolpert bin! Hier werde ich sicher noch oft vorbeischauen.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...