Samstag, 30. Dezember 2017

So war 2017: Halbtrocken

Was haben eigentlich meine gute Vorsätze für 2017 so gemacht? Sind sie durchgekommen? Ich will ehrlich sein: Die meisten leider nicht, Schwamm drüber. Einen guten Vorsatz immerhin kann ich noch schnell umsetzen: Ich wollte endlich auch mal einen Jahresrückblick machen. Im Garten herrscht ja sowieso tote Hose, da kann man so schön im Bilderarchiv wühlen.

Was gab es also dieses Jahr an Pleiten, Pech und Pannen oder großer Freude zu berichten? Welche Experimente haben sich bewährt, welche nicht und natürlich das wichtigste Thema: Wie war das Wetter?

Nun, der Winter war wieder kein richtiger, an beiden Enden des Jahres. Dann war es Anfang April erst ganz muckelig warm und sonnig, bis ein blöder Kälteeinbruch den Apfelbauern die Schweißperlen auf die Stirn getrieben hat. Mein Zierapfel, der alte Schwerenöter, hat keine seiner Blüten verloren, mein Säulenapfel war sogar noch ausgebuffter und hat in weiser Voraussicht lieber auf das Blühen verzichtet.

Hier war 2017 ansonsten wie so mancher Rotwein: Halbtrocken. Mal wieder gab es bis in den Juni hinein kaum Niederschläge, sodass ich zum Äußersten greifen musste und mir Regen zum Geburtstag gewünscht habe, sogar laut. Hat auch funktioniert, in der Nacht vom 24. auf den 25. Juni fing es an zu regnen. Daraufhin durfte ich mir von den Kollegen ein halbes Jahr lang anhören, dass ich Schuld sei am verregneten Sommer, Herbst und überhaupt. Wer bitte, der bei klarem Verstand ist, wünscht sich Regen?

Die Kohlmeisen hatten mit und ohne Niederschlag nur schlechte Bruten, was mir sehr leid getan hat. Plötzlich waren aber im Sommer zehn Haussperlinge im Garten, die seitdem Stammgäste sind und Futter bekommen.

Dann gab es im August einen Verlust zu beklagen, denn die beste Katze der Welt ist im Alter von 17 Jahren gestorben. Danke, dass du uns so lange mit deiner immer freundlichen Gesellschaft beehrt hast, Quietschie. Wir werden dich nie vergessen.

Immerhin habe ich schöne Gartenreisen gemacht im In- und Ausland, habe nette Gartenfreundinnen kennengelernt, zum Beispiel Sigrun vom Blog "Bergblumengarten", die ich in Bamberg getroffen habe. Sie hat mich gleich erkannt, weil ich mit der Kamera vor der Nase in den Beeten steckte.


Auch in Bielefeld und anderswo in Ostwestfalen gab es einige schöne Gärten zu sehen: 








Der eigentlich geplante Fotowettbewerb "Günstig Gärtnern" hat diesmal nicht geklappt, es hat sich kein Sponsor gefunden.

Und das bisschen Gemüse auf der Terrasse? Die Tomatenernte war dieses Jahr gar nicht so schlecht.


Besonders gefallen hat mir die Sorte 'Black and Red Boar', die ich als Jungpflanze von einer anderen neuen Freundin bekommen habe. Die Früchte waren riesig und sehr lecker, leider aber auch sehr wenige.





Begeistert hat mich auch ein Neuzugang von der Pflanzentauschbörse Gütersloh im April, der Kerzen-Knöterich. Scheu war er nicht, hat gleich losgelegt mit dem Wachsen und ewig geblüht. Weiter so!

Weniger gelungen war der Hängende Flaschengarten, den ich aus der Plastikflasche aus Holland gebastelt habe. Er funktioniert zwar wirklich tadellos was die Hydraulik angeht, allerdings wird das Wasserbecken mit der Zeit unappetitlich grün und trägt wenig zum wohnlichen Ambiente bei. Wie macht ihr Urban-Gardening-Göttinnen das bloß, die ihr diese Dinger am Küchenfenster hängen habt? Schrubbt ihr die regelmäßig oder werft ihr sie nach dem Fototermin schnell weg?

Ein voller Erfolg ist aber weiterhin die kleine selbstgezogene Tamarinde, sie wächst und gedeiht.



Mein neues Buch "Mein Bienengarten", das im Januar erschienen ist, ist bereits nachgedruckt worden, was für eine Freude.


Für 2018 wünsche ich mir, dass es immer mal wieder ordentlich regnet. Auch wenn ich dann wieder schuld bin am vermeintlich schlechten Wetter. Mir doch egal.

Kommentare:

  1. Oh, das hätte ich wissen sollen ;-) wir hätten uns bei uns im Garten oder in Bamberg treffen können :-)
    Ich wünsche Dir für 2018 nur das Beste
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deinen Jahresrückblick, Elke!
    Schade dass Quietschie nicht mehr da ist, aber mit 17 hat sie ein gutes Alter erreicht. Meine wurde leider nur 13.
    Vielleicht machen die anderen ein Algenmittel fürs Aquarium in die Flaschen...ich weiß auch nicht. :-)

    Rutsch gut rein und hab ein schönes neues Jahr!
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. liebe Elke,
    den Regenwünschen würde ich mich glatt anschließen - gegen einen kräftigen Schauer hin und wieder ist ja auch wahrlich nichts zu sagen. Allerdings muss auch ich zugeben, dass es in diesem Sommer dann doch ein bisschen viel Nässe war! Es ist spannend noch mal zu lesen und zu sehen, was bei dir in diesem Jahr so los war, da kommt ja allerhand zusammen! Ich freue mich für dich, dass dein Buch so gut angenommen wird, dass es sogar schon nachgedruckt werden muss. In diesem Sinne wünsche ich dir einen guten Rutsch in ein hoffentlich schönes 2018!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke, vielen Dank für den tollen Rückblick und die wie immer wundervollen Bilder. Ich freu mich schon sooo auf das kommende Frühjahr, wenn endlich wieder alles grünt und blüht. Vor dem Kernzenknöterich solltest du dich allerdings in Acht nehmen.....wehe wenn er losgelsassen (und ich weiß wovon ich schreibe :() LG und einen guten Rutsch, Sabine

    AntwortenLöschen
  5. What a hilarious post with lovely summer photos! I'm so sorry you lost your lovely pet.

    But weatherwise we never have it moderate and right as it should! I do hope that your wishes for rain don't reach Finland! :))) we have had 3 bad summers in the run. So I express a counter wish: sun and warm summer, please! Please!

    But whatever the sky pours on us, let's hope it pours a lot of happy moments in 2018!

    AntwortenLöschen
  6. liebe Elke auch von mir ein dickes Dankeschön für dein so überraschenden und humorvollen Posts, die du immer so schön bebilderst.
    Halbtrrocken trifft es nicht bei uns hier war und ist es einfach richtig nass.
    Bei dem Sandland kein Probelm.
    Das mochte vor allemder Phlox, viel Blumen, solange es dann noch wieder rechtzeitg abtrocknete.
    da werde ich auch mal in meinen Bildern schauen und einen Jahresrückblick halten.
    Freu mich auf dein kommendes Jahr und dein Buch Bienengarten ist aktueller denn je. So geehne die Bestände so zurück, und bei all den Steingärten wird mir ganz schlecht. Ich überlege dort schon mal Saatbomben mit Bienenpflanzen wie Löwenzahn....auszustreuen.
    Gerade so ein Schottergarten könnte wie die Präriegärten so herrlich blühen! Alles Gute fürs neue Jahr von Frauke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    es hat mir einen großen Spaß gemacht, den Jahresrückblick zu lesen, mit einer Ausnahme: Ich weiß wie schwer es ist ein Haustier zu verlieren, mit dem in all den Jahren eine unsichtbare Bindung entsteht. Ich freue mich mit Dir zusammen wegen des Nachdrucks Deines Buches ☺.
    Wolfgang und ich wünschen Dir ein erfolgreiches und zufriedenes neues Jahr 2018.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,
    ein schöner Jahresrückblick, den du wieder so amüsant beschhrieben hast. Die Drachenweide, die ich zu meinen Freitagsblümchen in die Vase gestellt hatte, treibt zarte Wurzeln und Grün. Ich hoffe, dass ich sie demnächst in den Topf pflanzen kann und auch so guten Erfolg habe wie du mit der Tamarinde. Glückwunsch zum zweiten Bucherfolg.
    Dir einen guten Rutsch in ein gesundes und frohes Neues Jahr 2018.
    Lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  9. ...ein schöner Jahresrückblick, liebe Elke,
    der uns viel Erfreuliches zeigt...im Moment würde ich mir keinen Regen wünschen, den hatten wir die letzten Tage genug, aber ich kann mich an Sommerzeiten erinnern, wo ich deinen Wunsch gerne unterstützt hätte...und ganz sicher kommen solche Zeiten auch im neuen Jahr...

    nun komm gut ins neue Jahr,
    möge es ein frohes, zufriedenes und ertragreiches Jahr für dich werden,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Elke,
    ein schöner Rückblick. Und Regen habe ich mir in diesem Jahr auch öfter gewünscht. Vielleicht läufts ja nächstes Jahr besser.
    Komm gut ins neue Jahr.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke, dass Deine Katze gestorben ist und dass die Vögel mit dem Nachwuchs Probleme hatten, tut mir sehr, sehr leid und da kann ich sehr nachfühlen!
    Was meinen Garten angeht, ging (wie soll es auch sein!) bei weitem nicht Alles nach Plan... Gerne hätte ich mehr Projekte umgesetzt, aber manchmal fehlt eben die Zeit, wenn das Wetter gerade passt - und den Garten zu geniessen ist ja auch wichtig.
    Einen meiner guten Vorsätze für das neue Jahr habe ich bereits auf den Weg gebracht: endlich habe ich Deine Bücher bestellt, sie liegen jetzt neben mir und werden mich inspirieren, im 2018 noch ein bisschen natürlicher, einheimischer und (Wild-)Bienenfreundlicher zu gärtnern. Ich freue mich! Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  12. Regen ist gut !
    Ein guter Rutsch ins Neue Jahr !
    oxo
    Susi

    AntwortenLöschen
  13. Ein schöner Jahresrückblick! Auch wenn vielleicht nicht alles optimal gelaufen ist, so können wir uns doch nicht beklagen! Die großen Katastrophen blieben uns zum Glück erspart!
    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf Deine Beiträge im neuen Jahr!
    Erst mal einen guten Rutsch und auf ein schönes Gartenjahr 2018!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  14. liebe Elke, halbtrocken ein gutes kompromiss * regen ist ein segen bei anhaltener trockenheit * bin froh bei dir jedes weekend etwas neues zu lernen und dadurch noch mehr lust zu haben die natur zu bewundern und auch zu beschützen * wie die bienewelt und damit vieles andere *
    wünsche alles gute für das neue Jahr 2018 :)

    AntwortenLöschen
  15. Was für eine lange Zeit mit einer wunderbaren Samtpfopte...
    Gratuliere zum Erfolg deines Buches! Wie schön!
    Alles Liebe für dich!
    Und bitte noch viele schöne Posts im neuen Jahr!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elke,
    tut mir sehr leid, dass Deine Katze nicht mehr da ist und die Meisen so ein Pech hatten. Aber ich lese auch viele schöne Ereignisse in Deinem Post und die überwiegen hoffentlich auch in Deiner Wahrnehmung. Toll, dass das Bienengartenbuch so gut ankommt! Alles Gute für 2018 wünsch ich Dir und Deinem Garten.
    Liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Elke,

    danke für Deinen Jahresrückblick mit Höhen und Tiefen, ich wünsche Dir für 2018 wieder eine Menge guter Vorsätze, die sich dann blühend und wachsend in neuen Blogerzählungen für uns widerspiegeln. Viele Einfälle und weiterhin den grünen Daumen! Über das Wetter reden wir noch mal ;-)
    Herzliche Grüße über den Gartenzaun,
    Jo

    AntwortenLöschen
  18. hello,
    happy new year...i'm a new follower of your blog, can you follow mine on my blog?
    https://amoriemeraviglie.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Elke,
    ein schöner Jahresrückblick. Wenn alles klappt, ist es langweilig, wer will das schon.
    Regen wünsche ich mir auch. Es darf gern etwas mehr als 2017 sein. Meine Arme sind vom vielen Kannen schleppen mindestens 5 cm länger geworden. Wenn es 2018 nur noch regnet, habe ich wieder was zu meckern. Also alles wie immer.
    Ich wünsche dir ein frohes, gesundes und friedliches neues Jahr.
    Anette

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Elke,
    zufällig hatte ich vor ein paar Tagen Deinen Kommentar bei Carmen gesehen und wusste daher, dass Quietschie seit Ende des Sommers nicht mehr Deine Fensterbank besetzt. Aber 17 Jahre sind eine lange Zeit - doch gerade deswegen fällt der Abschied dann ja auch so schwer …

    Und da bei uns das Gartenleben durch ein sehr intensives Katzenjahr fast komplett ruhte, kann ich mich also bei Dir dafür bedanken, dass mir die Kübelpflanzen und die inzwischen zu sehr unter Bäumen versteckten Sträucher & Rosen in diesem Sommer nicht vertrocknet sind ;-) Kannst Du Dir nun vielleicht auch mal etwas Winter zur vernünftigen Zeit wünschen? Damit die vorwitzigen Schnecken endlich mal wieder einen auf den Deckel bekommen, und all' die Knospen & Frühjahrsblüher nicht schon viel zu weit entwickelt sind. Bei uns treiben nämlich die Rosen schon wieder Knospen …
    VG Silke

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Elke,
    ich wünsche Dir ein gutes Neues Jahr! Ich freue mich schon auf Deine wunderbaren Posts. Das neue Gartenjahr wird bestimmt wieder toll - und ganz anders als erwartet...
    Ich habe gerade gelesen, dass Quitschie leider nicht mehr lebt. Die Posts mit ihr/über sie habe ich immer besonders gerne gelesen. 17 Jahre sind wirklich ein stolzes Alter für eine Katze, aber das macht den Verlust nicht weniger schmerzhaft!
    Die alles Gute und liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      ich wünsche dir auch ein frohes neues Jahr! Danke für deinen netten Kommentar. Quietschie fehlt uns immer noch, sie war schon eine liebe, süße Katze.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  22. 17 Jahre sind wirklich ein erfülltes Katzenleben, aber da hilft nichts, es schmerzt sehr und fühlt sich immer zu kurz an... Gerade erlebe ich etwas schönes: Freundschaft mit einer wilden Kleingartenmiez, die allerdings als Kätzchen viel Menschenkontakt hatte. Jeden Abend, wenn es nicht schüttet, gehen wir mit ihr eine Runde spazieren und dann gibt es eine Kuscheleinheit auf der Bank. Vielleicht zieht sie am Ende in unsere Hütte - ich würde mich sehr freuen.
    Liebe Elke, ich wünsche Dir auch ein gutes Neues Jahr und freue mich weiter, von Dir zu lesen.
    liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Elke,
    erstmal wünsche ich dir ein gesundes neues Jahr! Ich freue mich, dass ich auch mit dabei war...bei deinem Ausflug nach Bamberg. Jetzt habe ich auch mal wieder so einen Rückblick geschafft.
    Noch sind Ferien, bis der Alltag wieder los geht.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Elke,
    Der hängende Flaschengarten sieht auch auf Pinterest immer so verlockend aus - vielleicht ist das das Ergebnis vom ersten Tag?
    Mein herzliches Beileid für deine Katze :-(
    Deine Fotos finde ich wirklich wunderschön, das regt an dieses Jahr wieder voll durchzustarten! Danke dafür!
    Viele Grüße,
    Izabella

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Elke,
    ich wünsche dir ein ein wunderbares Jahr 2018 mit viel Gesundheit und Glück.
    Ein sehr schöner Rückblick war das bei dir.
    17 Jahre ist für eine Katze ein stolzes Alter, da hattet ihr viele schöne Momente miteinander. Auch wenn es traurig ist, so ein süßes Tier gehen lassen zu müssen.
    Ich freu mich shcon auf deine Blogbeiträge im neuen Jahr.
    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  26. Always sad to lose a cat, leaves a BIG gap.
    Our tomato is a compost volunteer, but it gave us dinner tonight.

    Congratulations on reprinting your book!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...