Samstag, 19. März 2016

Upcycling gefälscht und in echt

Letzte Woche war ich mal wieder beim Möbel-Schweden - mit dem Fahrrad zur Vermeidung von allzu großen Kaufanfällen, sicher ist sicher. Am liebsten geh ich immer in die Blumentopfabteilung. Dort gibt es viel zum Anziehen für meine Zimmerpflanzen, das auch noch ohne Auto zu transportieren ist.

Diesmal war ich aber etwas verblüfft angesichts der Neuheiten im Regal: Da Upcycling ja momentan ein Trend ist, den es nicht zu verschlafen gilt, gibt es nun Upcycling-Plagiate fertig zu kaufen. Niemand muss mehr viel zu heißen Kaffee aus Einweg-Pappbechern in prekären Situationen ausleeren, um den Behälter anschließend bepflanzen zu können. Nein, denn diese Arbeit wird einem fortan abgenommen: Die Becher gibt es leer und im Dreierpack zu kaufen. Ohne Umwege, aber auch ohne Up und ohne Cycling können die Dinger nun Pflanzen beherbergen. Soviel Service kostet aber und man bekommt vorher keinen Kaffee. (Ich verzichte darauf, die Artikel zu verlinken.)

Das hier sind echte Kaffeebecher, rechts mit echtem Kaffee bepflanzt:

Um diese geniale Geschäftsidee des Möchtegern-Wiederverwertens noch weiter zu treiben, gibt es sogar Konservendosen-Imitate. Ohne Inhalt und ohne Kalorien, aber mit Preisetikett. Auch das sieht aus wie Upcycling, ist aber keins.

Dabei kann man Konservendosen auch im Supermarkt kaufen und nach Aufessen ihres Inhalts für die Gemüseanzucht wiederverwenden. Ein ewiger Kreislauf: Raus mit dem Gemüse, rein mit dem Gemüse. Oder den Blumen.




Ein prima Gewächshaus mit Durchblick fiel mir in der Arbeit in die Hände: Ein Kollege wollte uns mit österlich aufgemotzten Schaumküssen eine Besprechung versüßen. Hat geklappt und schon war das kleine Anzucht-Gewächshaus leergegessen:


Nun keimen Salbei und Löwenmäulchen darin. Mit dem Messer habe ich oben Löcher in die Vertiefungen gepiekst, sodass die Schildchen aus den Samentüten dort hinein gesteckt werden können, denn innen passten sie nur liegend. Alles kostenlos und echtes Upcycling - und die Katze kommt auch nicht ran mit ihrem Löwenmäulchen!




Hier mit angeschalteter Nebelmaschine:



Gekauft habe ich im Möbelhaus übrigens am Ende doch nichts. Man wundert sich aber schon, was wohl als Nächstes kommt: Kaffeesatz abgepackt in der Tüte, um den Kompost zu verbessern?

Kommentare:

  1. Hallo Elke!
    "Gefälschtes" Upcycling ist wirklich die Spitze der Wohlstandsgesellschaft!
    Als ob wir nicht schon genügend Müll produzieren würden!
    Irgendwie nervt mich das.
    Gut, dass du darüber geschrieben hast!

    Das mit dem Tulpenblütenorakel vor kurzem war auch klasse!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wirklich völlig daneben. Ich habe viele Töpfe und anzuchtpaletten immer vom Friedhofsmull eingesammelt. Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elke,

    manchmal kann man nur mit dem Kopf schütteln - ich hab neulich ein Bild einer geschälten Orange in einer Plastikverpackung im Supermarkt gesehen. Da denkt man doch, die Leute sind nicht ganz richtig im Kopf.

    Allerdings bin ich auf die Idee mit den Konserven bisher noch gar nicht gekommen - hat also doch sein Gutes. Dein Minigewächshaus ist super!

    Liebe Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. arrgh! mümpitz - würde h.poirot sagen!
    seit ich 2011 da einen teppich (echt&wolle) und 2 sofakissen gekauft hab war ich nichtmehr da. weil schon der katalog so gar nicht inspirierte. nur noch plastikgerümpel.....
    meine katze nagt übrigens mit freude auf den sortenschildchen rum!
    und ich hab meine tulpen wiedergefunden! 3m vom beet entfernt am zaun - zusammen mit ein paar steppeniris, schneeglöckchen und narzissen! jetzt muss ich schon hinter den mäusen herräumen!!!!! ts!
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
  5. Ich lach mich tot,Kaffeesatz abgepackt...!!!
    Ich habe mal diese überteuerten Pferdemist-Pellets-Dünger-Säcke gesehen.wat für ein Sch...! Besonders für uns Pferdehalter,Dreck in Tüten,die Leute sind nur zu faul,mal zu einem Reitstall zu fahren und etwas Pferdemist zu erbitten.
    Das Gewächshäuschen ist toll,da gehen auch diese Möhrenschalen!LGKatja

    AntwortenLöschen
  6. ...im Haushalt fallen sowieso immer wieder Behälter zur Weiterverwendung an, was soll man die neu kaufen? unglaublich, was es so alles gibt...und ob die auch gekauft werden?

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Wie bescheuert ist das denn, als ob es nicht schon genug Müll gäbe und jetzt soll man ihn kaufen? Ich käme so schon nicht auf die Idee mir einen Kaffee im Pappbecher zu kaufen und einen Kaffeebecher aus Pappe ohne Kaffee? Dazu fällt mir jetzt echt nichts mehr ein. Jetzt brauche ich erstmal einen Schluck aus meinem altmodischen Keramik-Kaffeepott!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Ja, da stimme ich Dir zu, das ist wirklich dämlich! Ich verwende immer alte Konservendosen (gerne auch die schönen blauen mit den Heinz Beanz) oder Marmeldagengläser als Blumenpötte oder Vasen. Gerade gestern habe ich mir vorgenommen, ein paar verschieden große Konservendosen auf ein altes Holzbrett zu tuckern und dieses als "Hochbeet" an die Wand draussen zu lehnen.

    Viele Grüße aus dem Kleinen Stadtgarten
    http://pillepalles-byhage.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Das sind alles so Modedummheiten, richtig gärtnern sieht doch wirklich anders aus. Wer kauft denn das? Aber die Idee mit den Maccesbechern ist gut, die werf ich ja immer weg. Leere Dosen hab ich auch gern bepflanzt, momentan sind keine da. Weiter so - ich liebe deine Beiträge.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. tztztz, upcyclingplagiate... da kann man nur den kopf schütteln und hoffen, dass sie DAMIT kein geld verdienen.
    dosen bepflanze ich sehr gerne, aber auch die kaffeebecher können sich sehen lassen, besonders schön, die mit der kaffeepflanze. wie kommst du denn zu diesem pflänzchen?
    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kaffee ist selbst gesät. Mein großer Strauch produziert ab und zu Kaffeebohnen!

      Löschen
  11. Liebe Elke
    Also da kann auch ich nur den Kopf schütteln. Und ich bin mir sicher, all die Dinger werden auch noch erfolgreich unter die Menscheit gebracht.
    Dein Minigewächshaus ist echt genial. Ich ab ähnliches gemacht mit Eierkartons und Eierkartons aus Plastik verwende ich sehr gerne als Farbpalette ... sofern ich denn wieder mal Malen werde ...
    Hab einen guten Sonntag und einen ebenso guten Start in die neue Woche.
    Herzlichst
    Ida

    AntwortenLöschen
  12. Zeigt wieder mal, für wie dämlich wir uns verkaufen lassen. Es muss einen Markt geben dafür, sonst wäre es nicht im Regal..... Das Schaumküsseanziehaus klau ich mir, alles da. Aber die Idee ist klasse!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  13. HA - tolle Idee mit dem Kaffeesatz .... die nehmen das ernst und Du hast versäumt auf diese Idee ein Patent anzumelden. Ist die Welt nicht manchmal verrückt?
    Da gefällt mir Dein Schaum-Gewächshaus doch gleich viel besser :-)
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Elke,
    vermutlich finden sich auch dafür viele Käufer!! Ich benutze ja auch gerne Verpackungen zum Aussäen oder auch pflanzen. Die Obstverpackungen sind auch gute Gewächshäuser.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  15. Tja, da kann man sich eigentlich nur wundern!!! Ich verwende lieber alte Gegenstände zum Bepflanzen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  16. Meine Pflanzen wachsen auch unter der Schokokussschalenabdeckung (schon im letzten Jahr war das so)... Das funktioniert super!
    Viele Grüße Jonna

    AntwortenLöschen
  17. Sowas würde ich auch nicht kaufen, liebe Elke. Die "echten" finde ich da viel origineller!

    Konserven essen wir zwar kaum, aber gelegentlich hat man schon mal eine Dose, z.B. Bohnen .. wo der Auwand beim Selberkochen größer wäre ..
    Und aus solchen Bechern trinke ich auch nur mal notgedrungen unterwegs ...

    Nebelmaschine? Da bin ich jetzt neugierig, was damit gemeint ist??

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Elke,
    ich weiß zwar nicht mehr wo, aber irgendwo ist mir am Wochenende beim shoppen auch so eine Pseudo-Konservendosen-Pflanzgeschichte untergekommen und ich dachte schon so bei mir ...was für ein Quatsch!
    Aber letztlich ist das mit deinem Kaffeesatz garnicht so abwegig, schließlich gibt es ja auch Guano und pelletierten Rinderdung im Gartencenter zu kaufen...
    Mit meinem Zieräpfelchen bin ich übrigens drauf und dran, ihn auch durch einen (oder zwei) Säulenäpfel zu ersetzen, hatte mir letztes Jahr schon einen gepflanzt.
    Viele liebe Gartengrüße von Christine

    AntwortenLöschen
  19. Ist mir gar nicht aufgefallen, als ich letztens dort war....vielleicht gibt es ja Leute, die Dosentomaten verschmähen und somit trotzdem zu einem trendigen Blumenoutfit kommen. Oder die Teetrinker, die keinen Kaffe to go mögen.
    Ich frage mich nur, ob ich dann immer erwähnen muss...diese Dose auf dem Foto habe ich selber leergegessen und nicht beim Schweden gekauft....:-) Bei mir gab es heute Champignons vom Mann gekauft...die perfekte Aussaatbox ohne Löcher im Boden. Viel Erfolg mit den Löwenmäulchen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Elke, das ist aber kurios. Ich muss mich Sigrun anschließen, mir ist das letztens beim Möbelschweden auch nicht aufgefallen, obwohl wir in der Dekoabteilung sehr genau geschaut haben :) Ich selbst bin nicht so der groß Liebhaber des Upcycling von Dosen und Co, daher würde ich mir auch keine Plagiate kaufen :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Elke,
    tolle Gefäße.
    Diese komischen gekauften - hab ich mal geschenkt bekommen.
    Funktioniert nicht wirklich :-)
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein
    wunderschönes und friedliches Osterfest!
    Ganz viele liebe Ostergrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  22. .... und das Schlimmsste ist... es wird gekauft?!!
    Einfach nur dumm.

    LG
    Christine

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...