Samstag, 16. September 2017

Ketzerisches aus der Hauptstadt (IGA Berlin)

Heute ist mir etwas ketzerisch zumute. Das mag daran liegen, dass ich auf der IGA Berlin war, es fast die ganze Zeit geregnet hat und ich deswegen etwas nörgelig war. Aus der Traum von traumhaften Gegenlichtaufnahmen und bunten Schmetterlingen auf Blüten (hier wenigstens eine Feldwespe auf Kerzen-Knöterich).



Meine Kamera musste ihren Dienst trotzdem verrichten, obwohl sie dabei ein bisschen nass wurde. Bevor ich aber zu den Schaugärten komme, erst mal der ketzerische Teil: Die den Weg säumenden Staudenbeete habe ich wegen der schlechten Lichtverhältnisse und der mehr feuchten als fröhlichen Atmosphäre nicht ausgiebig fotografiert. Dafür sind wir noch eine Extrarunde mit der Seilbahn gefahren, den schaurigen Windgeräuschen dabei zum Trotz. Aber dort war es trocken und die Aussicht toll.
 
Der Blick von oben schweifte auch über die Staudenbänder entlang der Wege. Und was soll ich sagen? Der Ansatz, die Pflanzen in sogenannten Drifts zu pflanzen, also alle der gleichen Art dicht an dicht gesetzt, die Reihen fest geschlossen, sieht von oben ziemlich unnatürlich aus - wie eine Malerpalette, also vor dem Malen. Auf Augenhöhe nimmt man das nicht so wahr, aber aus der Vogelperspektive denkt man sofort, dass Vögel solche militärischen Staudenaufmärsche in der Natur wohl sehr selten sehen. Wenn nicht gerade Bänder mit völlig anderem Boden ein Gelände durchziehen, werden sich Pflanzen eher gleichverteilen. Das Reh, um das die Gartenschau herumgebaut wurde und das nun dort wohnt, wird aber sehr dankbar sein, wenn es seine Lieblingsstauden einfach abgrasen kann, ohne nach links und rechts zu schauen.



Der Hang hier gefiel mir da schon besser, der sieht aus wie vom Winde gesät:


Aber ich bin schließlich auch kein Gartengestalter, nur ein Gartenfreund, der zufällig in einer Seilbahn saß, was in Fachkreisen durchaus unüblich ist.

Die Schaugärten waren aber ganz unketzerisch wirklich beeindruckend. Endlich habe ich die berühmten Anlagen gesehen, die ich bisher nur aus Zeitschriften kannte. Sie sahen genauso aus wie dort abgebildet, nur mit weniger Sonne.

Hier ein ungezähmt wirkender Sukkulenten-Dachgarten mit (hoffentlich) winterharten Stachelträgern (wer den Garten bei Sonne sehen möchte, der schaue bei Sibylle Pietrek). In den geräumigen Kübeln unterm Sonnendach befinden sich Yucca rostrata, Echinocactus coccineus, winterharte Opuntien (O. engelmannii, O. polyacantha, O. pottsii), Yucca rigida, Y. faxioniana (unten links mit den aufstrebenden Blättern) und Y. thompsoniana (das ist das strubbelige, mehrtriebige Fellmonster mit der wilden Frisur - im folgenden Bild links mit Walzen-Wolfsmilch und Cylindropuntia imbricata). Auch Zypressen-Wolfsmilch, Fette Henne, Wermut, Federgras und Allium sphaerocephalon machen mit.




Für dieses Bild habe ich lange im Regen ausgeharrt, bis ich den Dachgarten menschenleer hatte (die Mittagszeit und der wieder stärker werdende Regen haben geholfen):



Reihenhausgarten mit großen Kübeln und Kornelkirschenspalier - die Möbel werden einfach aufgehängt, wenn man sie nicht braucht:





Mobiler Palettengarten mit Stauden auf Rädern - wenn die Pflanzen mal schnell woanders hingerollt werden müssen:


Aquaponic-Garten, perfekt für den Sichtschutz im Reihenhausgarten. Die Pflanzen in der Wand werden mit dem Wasser gedüngt, in dem Fische leben - sieht das nicht herrlich herbstlich aus?



Ebenen-Garten in Rot und Grau:




Präriegarten mit Feuerstelle, die aber den Pflanzen zuliebe besser unangezündet bleibt - im Frühjahr war sie bestimmt besser zu sehen, bevor Frau Verbena bonariensis sich so in den Vordergrund schieben musste:



Strandgarten, aber mit Kies statt Sand - und eher stranduntypischen Hortensien, damit die Gießkanne und der Gartenbesitzer vor lauter Relaxen nicht arbeitslos werden:




Der goldene Garten von Tom Stuart-Smith, mit Feuerschale, Rudbeckia fulgida, Galium verum, Gold-Baldrian und Rudbeckia maxima:






Bienengarten mit Wabenstruktur nicht nur im Bienenstock - hat mich ein bisschen an die 70er Jahre erinnert (Dalli-Klick!):





Ein Besuch der IGA lohnt auf jeden Fall, nicht nur zum Seilbahnfahren. Bis 15. Oktober ist noch Zeit, ihr habt vielleicht auch besseres Wetter!

Kommentare:

  1. Die orginellen Gartenideen hast du prima eingefangen...dafür braucht es auch nicht unbedingt Sonnenschein. Diesen überdachten Dachgarten finde ich auch toll. Dabei denke ich immer an die letzte Wohnung von meiner Schwester in Leipzig mit Blick auf die Altsadt.
    Der ums Reh gebaute Garten...ist ja genial, deine Wortfindung. Und an die Wand gehängte Möbel bei wenig Platz ist auch super. Ich hatte diese Woche auch fahrbare Kübel, als der Sturm sie durch die Gegend wirbelte...:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Gartenschauen sind immer so beeindruckend.....
    Danke für die Bilder! So muss ich nicht in diese Gondeln sitzen. Mag ich gaaar nicht 😉
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn es offensichtlich wettertechnisch nicht gerade toll war, Deine Bilder sind einfach wundervoll! Die IGA Berlin bietet wohl wirklich für jeden was! Sehr beeindruckend finde ich den Aquaponic-Garten. Bin leider zu weit weg, um mal eben vorbeizuschauen! Aber immerhin konnte ich durch Deine Bilder einen kleinen Eindruck bekommen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. es regnetete und du hast trotzdem so schöne ansichten mitgebracht *
    die fahrt auf der seilbahn super! Hortensien werden oft gepflanzt in der Bretagne in der nähe der küste des Ozeans, sie brauchen regenwasser (was oft der fall dort ist) und blühen dann gut. der dachgarten mit dem schrägen sonnen und regen schutz gefällt mir prima! und fast alle pflanze sehe sehr natürlich aus in den weissen töpfe, so was bringt poésie.
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke,
    vielen Dank für Deine Bilder! Ich schwanke noch immer ... soll ich - soll ich nicht .... hinfahren meine ich.
    Lange Zeit zum Schwanken bleibt ja nicht mehr ;-)
    Ist halt doch recht weit von München aus.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  6. ...wirklich schade, wenn man nur einen Tag hat und dann ist das wetter nicht so toll...aber schöne Eindrücke hast du doch mitgebracht...ich habe schon viel von der Ausstellung gesehen und bedauere, dass ich so weit weg wohne und es auch keine Gelegenheit mehr gibt, noch hin zu fahren,

    liebe GRüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Ohje, geregnet? Bei uns war herrlichstes Wetter! Und zur IGA wollte ich auch noch, fand nur noch nicht die Zeit. Deine Bilder sind doch prima gelungen! Die modernen Kameras können das doch ganz gut, sogar mein Handy macht inzwischen prima Aufnahmen, seit ich die Spezial-Einstellungen gefunden habe. :-)
    Ist ja schön, daß ich bei Dir schon mal einen Einblick bekomme!
    Interessante Impressionen! Danke dafür! Manches ist mir dann wiederum ein bisschen zu "wild" und durcheinander, obwohl es in unserem Garten teilweise nicht anders aussieht. ;-) Ich hatte vorher bewußt nichts über die IGA gelesen, das hier ist jetzt das erste Mal!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke, trotz des miesen Wetters hast du wundervolle Eindrücke festgehalten, die mich begeistern ...da bedauere ich schon, dass ich dann doch von B zu weit weg bin. Der mobile Palettengarten ist eine coole Idee und könnte sich gut zu der bepflanten Palettenwand auf der Dachterrasse meines Filius machen - danke, dass du uns mitgenommen hast.
    Lieben Gruß und einen sonnigen Sonntag, Marita

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elke, Du hast uns nochmals wunderbare Eindrücke von der IGA mitgebracht. Dass das Wetter nicht so toll war, sieht man den meisten Bildern gar nicht an. Toll finde ich die Aufnahmen mit dem Eisenkraut und auch die mit dem Kerzenknöterich. Die verschiedenen Themen sind auch interessant anzuschauen ... was es da alles zu bestaunen gibt ... wunderbar. Vielen Dank fürs Zeigen. LG Marion

    AntwortenLöschen
  10. Dein fotografisches Geschick lässt kein Regenwetter vermuten, so gut hast du das Blühende und andere Pflanzen ins Bild gesetzt, Kompliment.Wie so einige Kommentatorinnen, bedaure auch ich, ich wohne zu weit weg, schade, das hätte mich auch interessiert,deshalb ist dein Blick für uns Blogger viel wert. Auch Jutta, die immer wieder berichtet hat, lässt uns teilhaben an der schönen IGA.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke, schade, dass es an diesem Tag so geregnet hat. Wenn man auf so eine Ausstellung geht, ist so etwas natürlich total schade. Die Eindrücke, die Du mitgebracht hast, sind aber trotzdem toll :)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke,
    was für schöne Bilder hast Du trotz des Regens gemacht. Ich wollte auch die IGA in Berlin besuchen, bis jetzt habe ich aber noch keine Zeit gefunden. Immer hin haben mich die Bilder inspiriert und einen Hauch der Ausstellung habe ich auch gespürt. Danke.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche
    Loretta

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke,
    trotz des Regenwetters hast du uns einen wirklich guten Eindruck gegeben und vor allem von den verschiedenen Gärten vermittelt. Manche Ideen finde ich sehr schön, allerdings erinnert mich der Strandgarten eher wenig an Strand und Hortensien passen irgendwie auch nicht so dazu.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  14. "Vom Winde gesäht" – also, einen Buchtitel hast Du schon mal :) Den mobilen Palettengarten finde ich richtig gut, könnte was für mein nächstes Domizil werden.

    AntwortenLöschen
  15. Ach tolle Bilder trotz Regen! Ich war im April auf der IGA - da sah es bei weitem noch nicht so prächtig und eingewachsen aus. Mir haben auch die Themengärten am besten gefallen und besonders beeindrucken fand ich den orientalischen Garten-da dachte ich kurz, ich wäre im Urlaub :-)

    AntwortenLöschen
  16. Eine echte Explosion von Farben.
    Schöne Natur.
    Gute Fortsetzung der Woche.
    janicce.

    AntwortenLöschen
  17. A beauty is this blog, it seems that I am in a flowered garden filled with singing and charm. My congratulations. A very cordial greeting.

    Es una preciosidad este blog, parece que estoy en un vergel florecido lleno de canto y encanto.

    Mi felicitación. Un saludo muy cordial.

    AntwortenLöschen
  18. Danke für den Bericht!:-) Ich möchte auch gern noch hin - auch in dieser Jahreszeit scheint ein Besuch ja lohnend zu sein!
    liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
  19. Sind doch trotz Regen tolle Bilder geworden!
    Diese Aquaponic-Idee ist ein Hingucker
    und gefällt mir sehr gut :-)
    Ganz liebe Grüße
    von Urte

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...