Sonntag, 19. Oktober 2014

Dahlien ganz menschlich

Dahlien und Menschen haben viel gemeinsam. Was, ihr glaubt dieser gewagten These etwa nicht? Nun, mit den runzligen, feisten unterirdischen Knollen will sich wohl niemand gern vergleichen, vielen Dank auch - mit den Blüten der schönen Mexikanerin dagegen umso lieber.




Und genau da lassen sich Gemeinsamkeiten entdecken! Dahlien werden nämlich ebenso wie viele Leute altersmilde. Will heißen: Wenn die Tage kürzer werden, lassen sich auch stolze Pflanzen mit prall gefüllten Blüten dazu herab, in der Mitte Staubgefäße freizulegen, um endlich einmal die Insekten an dem Blütenfest teilhaben zu lassen.




Das schaffen leider nicht alle Sorten - genauso wie eben auch nicht alle Menschen auf die gleiche Weise altern. Meine bis zum äußersten gefüllte Topfdahlie aber bringt es um Herbstanfang herum immer fertig, mehr oder weniger offene Blüten zu produzieren:


Schmetterlinge und Bienen sind ganz dankbar über so viel Offenheit und Großzügigkeit, da vorher nur knallige Mogelpackungen zur Schau gestellt wurden, die viel Farbe, aber wenig Nektar anbieten.

Hier die normalerweise stark gefüllte Sorte 'Rocco', die in der Mitte ein bisschen Platz geschaffen hat für kleine Insekten:

Von vornherein ungefüllte Dahlien sind natürlich immer besser für die Tierwelt - und haben noch einen großen Vorteil: Aus ihnen lassen sich besonders leicht Samen gewinnen, da ihre Blüten nicht nur Show sind, sondern tatsächlich der Fortpflanzung dienen!



Im Herbst gesammelte Früchte können im März auf der Fensterbank ausgesät und im Mai ins Beet gepflanzt werden. Sie blühen dankenswerterweise noch im selben Sommer, sind kostenlos und immer für Überraschungen gut: Wie werden die Blüten wohl aussehen - ganz die Mama oder ganz anders? Diese Spannung ist es auch, die viele Gärtner zur Anzucht der Pflanzen aus Samen verführt. Im Blog Maifelder Gartenlust kann man sich das Ergebnis der Aussaat anschauen.

Diese Art der Dahlienzucht ist zwar mühsam, vermeidet aber das lästige Überwinterungsproblem der Knollen, das ohne einen wirklich kalten Keller oder Dachboden schnell zur Katastrophe wird und eher in einer Pilzzucht endet.

Getopfte Dahlien sind dabei viel leichter zu überwintern als bodenlose Beetpflanzen - ich stelle sie einfach mitsamt Kübel auf den Dachboden, wo sie immer zuverlässig überleben. Ob die Knollen aus dem Gartenboden geholt nun trocken oder in Sand eingelagert werden müssen, daran scheiden sich die Geister. Frostfreies Klima bei um die 8 °C haben sie in jedem Fall am liebsten.

Und da hört der Vergleich mit den Menschen dann auch schon auf: Altersmilde oder nicht - nach dem Herbst des Lebens und einem erholsamen Winterschlaf fängt bei ihnen einfach ein neuer Frühling an - wie Phoenix aus der Knolle. Was eben noch schrumpeliges Speicherorgan war, ist im Mai schon wieder grün.

Die haben's gut, die Dahlien.

Kommentare:

  1. ...es scheint die Woche der Dahlien im Bloggerland zu sein!
    Gerade wurden gemischte Knollenpakete (ab April) in einem anderen Blog angeboten, da habe ich mich mal in die Reihge gestellt...
    Selbst habe ich vor 2 Tagen die Knollis aus der Erde geholt, obwohl die Pflanzen noch sehr schön waren. Es war vorsorglich: damit ich nicht bei eiskaltem Regenwetter danach buddeln muss, oder sie gar vergesse...

    Nun schlaft schön, ihr ollen Knollen...

    Das mit den Samen ist auch sehr interessant!

    Neblige Gartengrüße!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    mit Dahlien hab ichs nicht so. Immer gehn die blöden Dinger
    über Winter ein :-) Aber vielleicht probier ich tatsächlich mal deine Topfmethode!
    Ganz viele liebe gemütliche Sonntagsgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  3. Den Post mag ich .... Ich hab es aufgegeben die Dahlien im Garten zu haben. Aber so wie Du es schreibst, oder beschreibst macht es mich nun wieder neugierig es doch noch mal zu probieren mit diesen wunderschönen Blumen.
    Deine Bilder und all die Gedanken dazu sind wunderschö!
    Ich wünsch Dir einen schönen Sonntag
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Danke für diesen interessanten und ausnehmend hübschen Beitrag. Ich habe kaum Dahlien im Garten, weil mir tatsächlich das Überwintern, Einpflanzen und Ausgraben jedes Jahr auf's Neue zu lästig ist. Ist aber im Grunde schade. Wenn dann Dahlienzeit ist, sag ich mir immer: hättest du doch ...!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Da könnte man ja direkt zum Dahlienfan werden :)
    Ich liebe deine Posts! Sie sind immer so lehrreich, und mit einem liebevollen Augenzwinkern
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. wie gut, dass die weniger gefuellten kleinen blueten hier sowieso besser wachsen, die grossen haut mir immer der wind um! und in einem normalen irischen winter kann man alles im boden lassen, sonst haette ich bestimmt keine mehr, weil ich zu faul zum ausgraben und aufheben bin:) besonders lieb ist mir d. merckii - vermutlich weil ich sie mir selbst aus samen (aus dem dubliner zoo!) gezogen habe - klein, aber fein! viel spass mit deinen menschlichen dahlien:)

    Bettina (aus irland, wo es mal wieder so windig ist, dass nur die staerksten ueberleben:)

    AntwortenLöschen
  7. Ach liebe Elke, nun zeigst auch du uns noch so tolle Dahlien. Einfach wunderschön und so eingetopft sind die wahrscheinlich wirklich noch toll zu halten. Nu denn, ich überlege es mir ... bis zum nächsten Frühling, ob ich mich endlich auch an diese Schönheiten rangetrauen soll.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  8. Erstmals habe ich in diesem Jahr viele Dahlien und finde es immer wieder erstaunlich, wie aus einer solchen Knolle eine so wunderbare Pflanze mit bezaubernden Blüten entstehen kann.

    Viele Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Elke,
    wustest Du, dass jede Pflanze auch eine energetische Wirkung auf uns Menschen hat?
    Bei der Dahlie ist es so, habe ich gelesen, dass die Menschen, die totale Fans von der Dalie sind, auch Menschen sind, die etwas bewirken können, die eine Lebensaufgabe haben und denen man vertrauen kann.
    Ich habe auch schon einen Blog über Dalien geschrieben, allerdings schon einige Wochen her.
    Liebe Grüße
    der gartenengel

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elke,
    ich mag Dahlien. Aber nur in anderen Gärten... Ich hab bis jetzt noch keine bei mir angesiedelt, finde aber die Vielfalt ganz wunderbar.
    Wenn ich so deine Fotos sehe, überlege ich mir das vielleicht noch anders! :D

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Fotos und genialer Text dazu. Bei den Dahlien bin ich immer hin und hergerissen. Einerseits hätte ich sie gerne in meinem Garten und andererseits bin ich einfach zu faul, um sie immer ein und auszugraben. Klar könnten Töpfe die Lösung sein, aber hmm... ich will eigentlich eher weniger Töpfe als mehr ... von wegen Giessen und so. Jaaaa, ich bin eine faule Gärtnerin, oder hat das auch was mit dem Alter zu tun, wie mein Männe meint. Das heisst, man wird klüger und denkt irgendwie praktischer? Keine Ahnung, ich tendiere eher gegen faul.
    Hab einen guten Wochenstart.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  12. Oh, da hast du mal wieder tolle Fotos gemacht ! Sehr schön... Ja, die lieben Dahlien. Lange habe ich es mit ihnen probiert und es hat auch immer ganz gut geklappt, aber sie kommen hier leider nie zum richtigen Aufblühen, da wir bereits Anfang/Mitte September den ersten Frost haben. Danach kommt zwar ewig kein Frost mehr, aber allein diese eine Nacht reicht aus um die Dahlien im Wachstum und in der Blüte komplett zu bremsen. Leider. In diesem Jahr gab es nur eine Einzige - einfachblühend und dunkellaubig. Ich mag die Einfachblühenden auch am liebsten, denn sie sind für Bienen und andere Insekten ein Magnet und das freut mich immer sehr sie bei dem geschäftigen Sammeln beobachten zu können. Vielleicht werde ich im kommenden Jahr nochmal ein Dahlienbeet anlegen... mal sehen... Eine schöne Woche ! GLG, Christine

    AntwortenLöschen
  13. Du Glückliche, hast wenigstens noch einen Dachboden. Uns fehlt beides und so müssen meine zwei Knollen zum Schwiegerpapa in seine Tiefgarage. Sie legen dann immer 200 km im Frühjahr und Herbst zurück.....
    Ich habe so eine ähnliche Pompondahlie, wie deine Rocco, nur in Dunkelrot. Jetzt war ich gleich mal schauen und sie hat tatsächlich ihre Mitte freigegeben...das war mir noch gar nicht aufgefallen.
    Liebe Grüße Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. Oh, das sind ja tatsächlich wunderschöne Fotos. Auch ich habe mit Dahlien kein Glück, weder beim Überwintern und auch nicht, wenn ich neue Knollen in die Erde setze. Die Wühlmäuse lieben sie zu sehr. Aber jetzt weiß ich ja, wo ich wenigstens schöne Bilder von Dahlien anschauen kann.

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen
  15. Zauberhafte Fotos, wissenswerte Informationen und ja, ich finde den Vergleich gar nicht so schlecht.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  16. Wunderschöne Fotos!
    Libe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  17. Dahlien finde ich wunderschön, leider sind sie zu voluminös für meinen kleinen Garten. Und sie wollens auch noch warm und die Schnecken lieben sie auch. Da bleibt nichts für mich übrig. Ich hole sie mir vom Blumenacker für wenig Geld und kann mir die Farben auch noch aussuchen.
    Danke für die schöne Geschichte. lg Johanna

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Elke,
    voll Neid schaue ich auf deine wunderbaren Dahlien. Die Blütenfarben auf den ersten Bildern sind sehr apart, aber das bunte Durcheinander gefällt mir auch sehr gut. Wchsen die alle bei dir?
    LG Sibylle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sibylle,
      Rocco, Rosamunde und die rosafarbene Topfdahlie wachsen bei mir, die anderen habe ich bei uns in den Parks und Schrebergärten zusammengetragen.
      VG
      Elke

      Löschen
  19. Liebe Elke, Du hast ja auch so wunderbare Dahlien. Eine schöne wie die andere :) Ich werde heuer versuchen die Dahlien in der Garage zu überwintern, nachdem Umbau sollte diese so halbwegs frostfrei sein, ein Versuch ist es wert, der Keller ist jedenfalls viel zu warm.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Elke,
    jetzt weiß ich auch, warum ich auf einmal wieder zu meinem alten Dahlien-Post Kommentare bekommen habe... ;-) Hach, Dahlien, ich liebe sie. Meine ruhen bereits im Keller (einfach in großen Papier- oder Plastiktüten, ohne Sand), ich habe das letzte warme, sonnige Wochenende genutzt, sie auszutopfen. Bei Deinen tollen Bildern bekomme ich wieder richtig Sehnsucht...
    Am besten sind ja die gefüllten Sorten, die generell bereitwillig ihre Staubgefäße freilegen, und nicht erst im Herbst. Davon habe ich auch ein paar. Wirst Du es denn auch mal mit der Anzucht aus Samen versuchen?

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Elke,
    ich überwintere die Dahlien auch schon seit Jahren im Kübel. Beim Frosteinbruch hat man sie einfach schneller im Haus und steht nicht bei miesem Wetter im Garten um sie auszugraben. Meine haben in diesem Jahr leider zur Schneckenaufzucht gedient. Tolle Sorten hast du, die dunkelrote Pompondahlie gefällt mir besonders gut.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Elke,
    hast du alle diese Dahlien tatsächlich im Kübel? Ich wollte nämlich gerade fragen, wie und wo du die alle im Garten untergebracht hast. Ich hätte auch gerne mehr Dahlien im Garten. Weiß aber nicht wohin damit.
    Liebe Grüße Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ute,
      nur die rosafarbene habe ich im Kübel, Rocco und Rosamunde stehen in Erde in einem Siedlungs-Gemeinschaftsbeet. Der Rest stammt aus Schrebergärten und Parks der Umgebung.
      VG
      Elke

      Löschen
  23. Um die schönen Dahlien "beneide" ich Dich! Blumen meiner Kindheit ....
    Meine Großmutter hatte sehr viele und auch sehr Großblütige. Dafür hatte sie ein Händchen. Ich kann sie leider nicht über den Winter bringen, unser Haus, selbst der Keller, sind zu warm und ins Gartenhaus dringt auch der Frost. Zum jedesmal Wegwerfen finde ich sie zu schade! Deshalb beließ ich letztes Jahr schon Dahlien im Boden und sie überstanden sogar den Frost! Ich war ganz erstaunt, denn wir hatten doch auch Minusgrade um die -10°C, auch wenn es insgesamt ein eher milder Winter war.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...