Samstag, 16. Dezember 2017

Grüne Minna für Meisen

Manchmal wird man vom Schnee genauso überrumpelt wie die Pflanzen, weil der Wetterbericht so oft falsch lag und man ihm nicht mehr geglaubt hat. Die Gartenbewohner kennen aber keine Wettervorhersage und leben einfach in den Tag hinein. Die Rosen blühen weiter und selbst die Kapuzinerkresse kommt noch ganz unverfroren daher.




Was soll man bei Schnee und Eis den gefiederten Gartengästen anbieten, wenn man nicht rechtzeitig für einen Vogelfutterspender gesorgt hat? Oder der vorhandene in die Reinigung muss?




Hoffentlich findet sich dann noch ein leerer Tetrapak im Haus, den man gut ausgespült und getrocknet als Piepmatz-Provisorium einsetzen kann.

Mein Mini-Milchkarton stammt aus dem letzten Kurzurlaub mit Ferienwohnung. Er ist grün und hat sogar ein Schwalben-Logo aufgedruckt. Die gehören aber nicht zur Kundschaft.
Ich habe dem Tetrapak unten alle Ecken abgeschnitten und Holzstäbe über Kreuz durchgesteckt. Das sind die Sitzstangen. Dann habe ich etwas oberhalb der Stäbe einen Einschnitt über Eck gemacht und nach innen gedrückt. Oben noch den Giebel durchbohrt und einen Faden eingefädelt.


Nun kann man dem Ding das Futter über die Ausgießöffnung eintrichtern. Schraubdeckel drauf und ab damit in den Garten. Ein Regenschutz ist wichtig, da durch die Öffnungen unten Wasser eindringen kann - und nasses Futter wird mit sofortiger Wirkung verschmäht.

Natürlich haben die Blaumeisen wie immer als erste kapiert, wie der Recycling-Vogelfutterspender funktioniert. Wenn die Spatzen wieder Sitzfleisch beweisen und den anderen Spender nicht freigeben wollen, haben die kleineren Singvögel jetzt die Milchbar als Ausweichmöglichkeit.
 
Die Amseln und Rotkehlchen können zusätzlich noch am Spindelstrauch speisen.




Und die Kapuzinerkresse lebt trotz Schneefall immer noch...

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    unsere Gartenpflanzen und die Gartenbewohner kennen keine Wettervorhersage. Ich bin gespannt, was passieren würde, wenn unsere Flora und Fauna den Wetterbericht regelmäßig kriegen würden?
    Schöne Bilder mit Spatzen und Meisen.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen wundervollen 3.Advent.
    Loretta

    AntwortenLöschen
  2. Tetrapak geht auch! Ich habe Petflaschen ge-up-gradet, passt auch.
    Meine Vögel sind aber nicht ganz so heikel, und nehmen auch das nassgewordene Futter. Allerspätestens der Alpendohlenschwarm, wenn er wieder überfallmässig die Futterhäuser okkupiert.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Eine super Idee mit den Milchtüten, da ich schon sehr lange füttere, bin ich nicht überfallen worden. Nun weiß ich auch, dank dir, dass mein Strauch ein Spindelstrauch ist.
    Dir einen schönen 3.Advent,
    bei uns ohne Schnee
    liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  4. Ja super tolle Idee..mehr braucht es ja eigentlich gar nicht.
    Das Futter ist geschützt und die Vögel werden satt.
    Das gefällt mir,danke für diese Idee.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  5. Hier war es nun doch schon zu frostig, so dass es keine Schneerosen mehr gab. Deine Milchtüte ist besonders toll mit dem Vogellogo drauf. Das größte Ärgernis ist bei mir tatsächlich nasses Futter. Bei der Säule und im Häuschen ist alles o.k. Aber ich glaube, die Knödel werden schon verschmäht bei der Nässe im Moment.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elke, das ist ja eine geniale Idee. Eine "Milchbar" für Vögel. Wir hatten inzwischen schon ein paar Mal richtigen Frost, so dass nun wirklich nichts mehr blüht. Im Frühling geht es wieder weiter :)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Elke,
    dein Futtersilo ist ja eine geniale Idee, die wohl jeder ruckzuck umsetzen kann. Natürlich würde bei mir das nette Schwälbchen fehlen. ;-) Im Moment ist hier nicht viel los an den Futterstellen...keine Ahnung woran das liegt.
    Einen schönen 3. Advent - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja ein geniales Futterhaus! Ich habe auch einen Futterspender aus einer alten Allzweckreiniger Flasche gebastelt. Nachdem allerdings hier wieder mal Flaute herrscht am Futterhaus... hat sich ein Eichhörnchen über das Futter hergemacht. Es sitzt dort stundenlang und knackt genüsslich die Sonnenblumenkerne auf. Dabei macht es eine ganz schöne Sauerei!! Haha...
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  9. Grüne Minna - Du kommst vielleicht auf Ideen! Wunderbar. Deine Piepfritzen haben es richtig gut, meine werden wohl gerade im Kleingarten schlecte Laune haben. Ich hatte einen Hexenschuss im Hals und so gar keine Lust in den Garten zu fahren. Hoffentlich reden die Federlinge nch mit mir...zum Glück wächst bei mir Vogelmiere ohne Ende, dann müssen sie halt Grünzeug futtern. Nächste Woche gibt es dann wieder "was Richtiges".
    Ich stelle einen Wegweiser zu Dir in meinem Garten auf. Also bitte nicht wundern, wenn eine lange Reihe mit verzausten, hungernden Federviechern vor Deiner Tür stehen.
    Liebe Grüße
    Jo

    AntwortenLöschen
  10. Was für eine coole Idee! Das mach ich mal mit den Kindern. Und für mich auch. Sie essen nur Qualitätsfutter, die Flieger, die billigen Kugeln wollen sie nicht. Und wenn ich die Bar jetzt selber basteln kann, wird die Nachbarin staunen. Hast du das in einem Buch gesehen?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke, was für eine tolle Anleitung. An meine gebastelten Meisenknödel-Aufhängungen geht nämlich kein Vogel bisher ran. Vielleicht versuche ich mein Glück nochmal mit der Tetra-Pack-Idee. Und der Spindelstrauch kommt auf meine Wunschliste, was für ein hübschesnPflänzchen! Liebe Grüße, Carla

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke,
    tolle Bilder sind das wieder.
    Ja, gut, dass die kleinen Piepmätze
    überall gut gefüttert werden!
    Eine coole Idee mit den Tetrapacks :-)
    Ich wünsche dir frohe und schöne
    Weihnachten und einen guten Rutsch
    in ein gesundes neues Jahr :-)
    Ganz liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  13. Schöne Fotos von den Piepmätzen! Bis ich mein Smartphone gezückt habe, sind sie meist schon weitergeflogen...
    Ein schönes, vor allem gesundes Weihnachtsfest und liebe Grüße,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  14. liebe Elke ! blüten unter schnee * da merkt man doch dass der winter eingebrochen ist und dein "distributeur de graines" finde ich super * hier ist nähmlich ein altes futterhäuschen endgültig "hs" * leider wenig in tetrapack aber werde suchen. und bei dir im zaubergarten können die vögel bestimmt immer etwas zu naschen finden !
    Joyeux Noël !

    AntwortenLöschen
  15. Wow, sind das schöne Bilder vom Spindelstrauch! Meiner ist dank feuchter Witterung gut gewachsen, hatte aber kaum Lust Früchte zu bilden. Aber bei uns finden die Vögel auch noch so einiges. Frost hatten wir bisher kaum, und Getier ist noch reichlich unterwegs. Auch wenn ich inzwischen ja für die Ganzjahresfütterung - und meine Mutter gut mit Nachschub versorge - so bin ich bei unserem heranwachsenden grauen Kindergarten jetzt ziemlich im Zwiespalt. Macht es Sinn dann überhaupt noch zu füttern und wenn wie lange? Ich erinnere mich noch mit grauen an die jungen Jahre von Nachbarskater Cäsar, der nur bei uns am Gartentisch saß und warten musste, wie im die Meisenkinder regelrecht ins Mäulchen flogen …
    Aber wir brauchen hier nun auch wieder dringenst gute Mäusefängerinnen, damit die Zeckenpopulation nach dem feucht-warmen Sommer,Herbst & Winter nicht noch mehr überhand nimmt.
    Es wird ein wirklich spannendes neues Gartenjahr, in dem ich hier in nächster Zeit noch viel verpasstes nachlesen möchte …
    LG Silke

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...