Samstag, 30. April 2016

Party-Crasher

Bald brauchen meine noch jugendlichen Chilipflanzen größere Töpfe, sonst wird das nichts mit dem verschärften Essen Marke Eigenanbau. Da ich gemeinerweise die letztjährigen Schärfespender den Winter über auf der Terrasse ihrem Schicksal überlassen habe, welches es nicht gut mit ihnen gemeint hat, sehen die Töpfe nun so aus:



Die abgestorbenen Überreste der Chilis habe ich schon heraus geschnitten, damit ich kein permanent schlechtes Gewissen bekomme bei dem traurigen Anblick. Ich hätte sie auch überwintern können, aber beim letzten Versuch konnte ich im Wochen-Rhythmus die Blattläuse abduschen, die sich die Pflanzen als Souvenir von draußen mitgebracht hatten. Also gibt es ab sofort jedes Jahr neue Sprösslinge aus den Samen vom Vorjahr.

Nun bleibt Erde selten unbemerkt von der allseits bereiten Spontanvegetation. In meinem Garten sind es weniger Unkräuter als die Stars unter den selbst versamenden Pionieren. Vergissmeinnicht ist immer zur Stelle, wenn es darum geht, einen freien Logenplatz im Topf zu besetzen. Auch der zweijährige gelbe Schöterich, irgendein Erysimum-Hybride, pflanzt sich zuverlässig in sämtliche Kübel, wohingegen er im Garten verschwunden ist, weil er keine Wurzel in den Boden bekommt vor lauter Stauden.

Dieser weiße, quadratische Topf (vor Jahren vom Sperrmüll gerettet) beherbergte auch mal eine scharfe Chili, mittlerweile wurde er aber altersmilde und von einem anderen Küchenkraut, dem Schnittlauch, okkupiert:

Dazwischen turnt hier und da das Hainveilchen (Viola riviniana) herum, wie auch immer es in die höheren Gefilde der auf dem Tisch stehenden Töpfe gelangt ist. Vielleicht waren die Ameisen die Träger.

Die ganze Pracht ist ein Dilemma für bekennende Blackbox-Gärtner und Blütenfreunde. Die Kübel werden schließlich gebraucht und können sich den Luxus der Besiedlung durch Pott-Piraten nicht allzu lange leisten. Irgendwann werde ich die ganze Pracht ausquartieren müssen. Das macht aber nichts - im nächsten Jahr sind sie sowieso alle wieder da, und wer weiß, was diesmal mit von der Partie ist?

___________________________________________________

Und was machen eigentlich die Bio-Tulpenzwiebeln, die ich von Natural Bulbs bekommen und auch als Preise für meinen Fotowettbewerb letztes Jahr ausloben durfte?



7 Tulpen 'Red Impression' und 7 Zwiebeln 'Beauty of Spring' waren in den Tütchen.  Jetzt zeigt sich, ob ich sie noch alle habe. Und tatsächlich: ich habe durchgezählt, es sind alle vollzählig erschienen. Die roten sind ein bisschen eher dran, die gelben rücken nach.

Schon die Knospen waren schick mit ihrem roten Kussmund.






Was man noch alles mit Tulpen (und Narzissen) machen kann, außer sie in Beete zu stecken, konnte ich neulich beim Spazierengehen entdecken: Die Wanne ist voll, und zwar mit Erde und Blumenzwiebeln, die ihr Vollbad sichtlich genießen. Eine tolle Recycling-Idee, wenn mal eine Badewanne übrig ist - am besten eine, die auf eigenen Füßen steht, so wie diese hier:


Kommentare:

  1. Kaum zu glauben, wie sich Deine Chili-Töpfe entwickelt haben! Herrlich, was Du unterwegs entdeckt hast! Die bepflanzte Badewanne ist wirklich ein Knaller!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Elke!
    Unsere Chilis müssen auch erst in größere Töpfe gepflanzt werden. Damit lassen wir uns aber bei den derzeit vorherrschenden Temperaturen lieber noch etwas Zeit. Ein paar davon hat mein Mann auch wieder erfolgreich über den Winter gebracht...ER ist hier im Garten für die scharfen Früchtchen zuständig :)
    Töpfe mit Spontanvegetation finden sich auch hier im Garten. Ganz besonders gut meint es hier der Ruccola. Er ist überall dort, wo er nicht hingehört. Vorzugsweise in den Töpfen mit den Rosen :)
    Die bepflanzte Badewanne sieht wirklich klasse aus nur WER hat schon eine solche Schönheit zu Hause rumstehen?
    GlG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Wundervolle Fotos!
    Ich glaub, mir steht auch bald ein größerer Gartentag bevor...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Die Veilchen sind ja schön Elke!
    pahhh und die Badwanne - ein Narzissen-Bad wollte ich schon immer mal nehmen :-)
    Klasse Idee.
    Bei mir sind die Zwiebeln von Natural Bulbs auch alle super gut gekommen. Die kann man guten Gewissens empfehlen. Ich werde wieder Narzissen dort kaufen - die Papillon blanc blühen ewig! Sailboat und Tresamble waren auch super toll.

    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renate,
      die Sorten merke ich mir mal! Narzissen habe ich zu wenige.
      VG
      Elke

      Löschen
  5. ich finde deine "schwedischen" invasoren sehr huebsch, kann man nie genug von haben! leider sind es bei mir meist eher bitterkresse etc.., die sich so frei ausbreiten:( und so eine wanne habe ich auch im garten, aber leider brauche ich sie als wasserreservoir, da ist nix mit huebschen narzissen oder auch tulpen als bepflanzung. vielleicht sollte ich eine seerose reinversenken stattdessen?:)
    gaertnergruesse von der insel schickt dir
    Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin nicht ganz sicher, aber es tröstet mich doch ungemein, dass bei dir A) Pflanzen erfroren werden, und B) sich in den Töpfen wilde Selbstausäer wachsen, und auch geduldet sind. Dann ist das jetzt einfach chic! Und mein Garten deshalb auch gehoben.....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. was für tolle Topfpiraten..
    hab herzhaft gelacht..
    tolle Bilder
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke, ja diese Vagabunden im Garten, die habe ich auch. Da mein Mann aber keine Töpfe mag, habe ich davon also sehr wenige. Die Vagabunden sind bei mir in jedem Beet - und ich darf dann über Werden und Vergehen entscheiden und die Pracht verdünnen. Aber das mit dem Platz im Beet wegen der vielen Stauden, das kann ich mir lebhaft vorstellen. Ich gärtnere auch nach dem Motto - wo viel wächst, haben Begleitkräuter fast keine Chance mehr. Die Badewanne ist auch ein Knaller - ich habe zwei, aber aus Zink. In der einen ist Wasser samt Pflanzen in der anderen wachsen meine Erdbeeren. LG und einen schönen ersten Mai. Marion

    AntwortenLöschen
  9. Elke, super, dein Bericht!Die Badewanne mit den Narzissen ist ja ein Traum. Ist doch toll, was man so alles entdecken kann, auf seinen Streifzügen.

    AntwortenLöschen
  10. wunderschööööön! die narzissen in der wanne, der hammer!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  11. Ich muss mich immer kugeln, wenn ich von deinen Rettungsaktionen lese!Und hätte so gerne eine alte Badewanne aus Zink, aber Mr. W. ist energisch dagegen - trotzdem, irgendwann krieg ich sie.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  12. Wie passend - zum 1. Mai der Titel :-) Hätte auch zu Silvester oder Karneval gestimmt :-)

    Vergissmeinnicht könntest Du von mir auch in Mengen haben. Aber die werden sich auch bei Dir gut vermehren, denke ich. Wenn sie erst einmal da sind.
    Ich halte jetzt bloß grad nach den Chilis Ausschau, als Pflanze kenne ich die nämlich nicht. ;-) Bei mir gedeihen hin und wieder auch von allein Vergissmeinnich tund anderes in Töpfen mit eigentlich ganz anderen Gewächsen. :-)

    Am Veilchen sind bestimmt die Ameisen beteiligt, die krabbeln überall hoch.
    Schön, daß Du keine der Tulpen verloren hast. Solche mit "Kussmund" hab' i´ch übrigens auch, nur nicht von N.B.

    Wow, ist das eine richtig große Badewanne? Schaut echt klasse aus! Wenn man günstig an so ein Teil herankommt ... Ich sah heute auch einen rostigen Kübel auf dem Sperrmüll, den ich zuerst mitnehmen wollte, doch dann wollte er mir doch nicht so recht passen. Zu viele und unterschiedliche Objekte möchte ich dann doch nicht in meinem Garten beherbergen, sonst schauts leicht trutschig oder vermüllt aus. ;-)

    Und jetzt wollte ich Dich noch fragen ob Du neben dem Beinwell evt. noch Interesse an einer kleinen Drachenweide hast. Ich hatte 2 Exemplare getopft, damit eines sicher was wird (für Sigrun) und meine bei Dir auch etwas Entsprechendes gelesen zu haben. Wobei ich jetzt nicht weiß, Dein Garten ist ja auch nicht allzu groß ... man kann die Weide aber sehr gut stutzen, das mache ich auch immer, dann wird sich der Wuchs in Grenzen halten. Außerdem bildet sie ja nur so ihre schönen gebänderten Triebe aus. Ansonsten werde ich sie schon los. :-) Ich versuche, die Sachen morgen auszubuddeln und gleich auf die Post zu geben, würde dann aber noch Bescheid geben, wenn ich das Paket aufgegeben habe. Bei Dir bin ich noch nicht zum Stöbern gekommen. Aber es muß auch keine "Gegenleistung" erfolgen. ;-) Ich mach' das gern und manchmal ergibt sich dann vielleicht auch später die Gelegenheit ....

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  13. Ach jaaaa, seufz, die lieben Gartenpiraten. ....
    Wo die sich aber auch überall breitmachen ! Manchmal frage ich mich wirklich, wie sie diesen oder jenen Platz wohl entern konnten.

    Aber......Ich nutze sie.Pflanze sie um in Kübel, wo ich gerne einen Kübel platzieren möchte, um ein düsteres Eckchen aufzuhübschen oder vorübergehend eine Lücke zu schliessen, ohne mich ständig um die Wasserversorgung kümmern zu müssen.
    Das ist nämlich das grosse Plus der wilden Belagerer . .....sie bleiben irgendwie immer am Leben, selbst wenn man sie mutwillig vertrocknen lassen will

    Schön, dass alle Zwiebeln ausgetrieben haben! Tulpen sind einfach ALLE klasse.
    Um mich nicht jedes Jahr aufs Neue zu ärgern, setze ich einen Teil der Blumenzwiebeln in alle möglichen Töpfe und Schalen. Kein Festmahl mehr für Wühlmäuse & Co
    Ein mobiles Blütenmeer. Ganz praktisch!
    Einen sonnigen Maittag wünscht dir
    Gaby

    AntwortenLöschen
  14. Pott-Piraten – das küre ich zu meinem heutigen Lieblingswort. Auch sonst liebe ich diese Party-Crasher sowie die großzügige Badewannen-Idee. Herzlichst Petra

    AntwortenLöschen
  15. Ich werde demnächst mal berichten, was meine Natural Bulbs machen...die Krokusse haben schon zuverlässig geblüht. Nun warte ich noch auf die Tulpen. Sie sind aufgrund der späteren Pflanzung Nachzügler...also ich bin gespannt.. Tulpen kommen aber hier gut zurecht und Wühlmäuse gibt es auch nicht. Die Chili säe ich immer neu aus..bis auf den Glockenchili. Der wuchs so langsam, dass ich erst dieses Jahr mit Blüten rechnen kann.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  16. chili ist im BHW nicht allzu beliebt - ich hab noch die ernte von vor 3 jahren rumzuliegen....
    ich leere meine pötte immer brav aus im herbst - zu gross die gefahr von frostschäden. nur die stiefmütterchen haben im ihrem topp überwintert, direkt am sandsteinfundament, da ist immer wärmer. die blüte jetzt ist einfach nur sensationell - nicht zu vergleichen mit neugekauften.....
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
  17. Oje, aber es sieht doch schon schön aus,
    die vielen kleinen Piraten :-)
    Und die Kussmundtulpen sind wunderschön!
    Ganz viele sonnige Frühlingsgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Elke,
    Kussmund find ich zu schön :-) - wirklich treffend. Und die Badewanne ist der Knaller...ich habe zwar keine weiße Wanne, ab in meine große würden zu den Hosta ja perfekt ein paar Narzissenzwiebeln passen - danke für diese Anregung.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Elke,
    immer witzig was man so in verwaisten Töpfen findet. Bei mir auch immer Vergissmeinnicht, ansonsten aber alle diversen Wildkräuter.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...