Samstag, 17. Juli 2021

Das Schweigen der Glockenblumen

Wenn irgendwo vor einer Pflanze ausdrücklich gewarnt wird, weil sie andere Pflanzen verdrängen kann oder den ganzen Garten in Beschlag nehmen möchte, dann fangen meine Augen an zu leuchten. Worte wie konkurrenzstark, Überlebenswille, Plage oder wuchernd sind magische Worte für mich. Auch Sätze wie "Die kriegst du nie wieder weg!" erregen sofort mein Interesse. Handelt es sich dann noch um eine ausgewiesene Wildbienenstaude, ist es um mich geschehen, denn natürlich möchte sogar ich keinen wuchernden Bambus im Garten marodieren sehen.

Ich mag nämlich Stauden, um die man sich nicht kümmern muss, die sich selbst ihren Platz suchen und mit den anderen konkurrenzstarken Stauden in meinem Garten zurecht kommen, die ich wiederum geholt habe, weil sie sich um sich selbst kümmern. Ein Teufelskreis also: Da ich so viele selbstbewusste Gewächse in meinem Garten habe, kann ich ihm keine zarten Pflänzchen zumuten, stattdessen kann ich nur Grünzeug setzen, das ebenfalls mit gesunden Ellenbogen ausgestattet ist.

Also habe ich das Angebot einiger Ableger der Acker-Glockenblume (Campanula rapunculoides) auch sofort begeistert angenommen. Diese Pflanzen stammten aus einem Garten, der schon ziemlich unter der Wuchrerei dieser Pflanze litt - perfekt, das wollte ich auch!



Dumm nur, dass die Pflanze zwar sagenhaft konkurrenzstark ist, aber auch auf der Speisekarte der Nacktschnecken als konkurrenzlose Delikatesse gilt. Und so war im Frühjahr von den im Herbst gesetzten Pflanzen nichts mehr zu sehen. Neue Glockenblume, neues Glück. Diesmal im Frühjahr gesetzt und gut verteidigt, kam die Pflanze sogar zu Blüte - und die blauen Schwerter, die die Acker-Glockenblume aus dem Staudendickicht schiebt, sind einfach sagenhaft.



Nach der Blüte war dann aber auch schon wieder sagenhaft schnell Schluss, die Acker-Glockenblume hatte sich wieder mal vom Acker gemacht, kein Sämling, nichts. Von wegen, die wollen die Weltherrschaft übernehmen. Auch die Nesselblättrige Glockenblume (Campanula trachelium) wollte bei mir nicht bleiben. 

Campanula rapunculoides

 

Campanula trachelium

Campanula trachelium

 

Anderswo leben beide vergnügt in Pflasterfugen und an Mauerfüßen und bei mir kapitulieren sie vor Nacktschnecken. Dieses Jahr muss ich das Experiment erst gar nicht wiederholen, der Andrang der Schleimer ist dank der für einen durchschnittlichen Bielefelder Sommer ungewöhnlichen Regenmenge einfach gigantisch, das ist eine Invasion sondergleichen. Dagegen kommt auch keine Acker-Glockenblume an.

Wenn ihr aber einen Balkon habt, versucht es ruhig auch einmal mit Campanula rapunculoides,  denn wenn der Balkonklassiker Campanula poscharskyana schon verblüht ist, macht sie einfach weiter und versorgt die Glockenblumen-Scherenbiene weiterhin mit Pollen, denn diese Wildbiene ist auf Glockenblumen spezialisiert und lässt sich auch auf dem Balkon ansiedeln. Im Topf kann man diese Glockenblume zähmen und auch Schnecken sind seltener auf dem Balkon unterwegs.

In meinem Fall ist das Schweigen von Campanula rapunculoides allerdings schade, denn Glockenblumen braucht der Garten einfach, vor allem so langblühende - nicht nur für die Glockenblumen-Scherenbiene, sondern auch für die dicken Blattschneiderbienen. Mir bleibt also nur die Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia), die von den Schnecken erfolgreich ignoriert wird, aber auch nicht so schön wuchert. Außerdem sind mir einige weiße Exemplare der Breitblättrigen Glockenblume (Campanula latifolia) treu.

Campanula latifolia

Campanula persicifolia mit Glockenblumen-Scherenbiene

Campanula persicifolia mit Glockenblumen-Scherenbiene

 

Falls also jemand von euch noch einen brandheißen Tipp hat, welche Glockenblume schattenverträglich ist, wuchert und nicht von Schnecken eliminiert wird, nehme ich ihn gern entgegen.

9 Kommentare:

  1. Moin Elke,
    ja, mir geht es ganz ähnlich, wenn ich von einer wichtigen Bienenpflanze höre. Ich glaube die Campanula persicifolia hat sich auch an meinem Autostellplatz ausgesät. Meine Nachbarin hatte dort auf der Grenze so eine Art Granulat reingestreut, gleichzeitig ist da ihr Carport und eher Halbschatten. Woher sie kam, keine Ahnung. Viel Platz ist da allerdings nicht und eine Biene habe ich da auch nicht gesehen, allerdings wollte ich auch nicht stundenlang neben meinem Auto hocken und die Pflanze im Auge behalten ;)
    Ich mag die Glockenblumen auch, sehr sogar. Und ich kenne das auch, dass es mit manchen Blumen einfach nicht klappen will.
    Ich hätte eine Frage zu einer Biene (ich vermute mal das es eine ist), kann ich dir irgendwie eine E-mail mit einem Foto schicken und du guckst mal, was das ist. Die war ziemlich groß, ca. 3 cm, vielleicht auch nur eine Königin? Ich hab da keine Ahnung, war aber ziemlich beeindruckend.
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. liebe Elke,
    habe seit einige jahre eine neue sorte glockenblume die sich schnell ausbreiten kann (das sagt besonders die gärtnerin die mir einige exemplare gegeben hat) sie sind hoch und haben schmalle blüten die gerne in sonne oder halb schattig stehen und eher am rand von steine, wege sich ausbreiten und ein bild kannst du auf mein blog merlecolibri.blogspot.com/ Artikel vom 12 Juli 2021 sehen. ich kann dir gerne pflanzen im herbst senden... da gehen sie bestens wieder an. sehe öfters insekte in den blüten. vieilleicht ist es aber die sorte "Campanula rapunculoides ? von der du sprichst...
    liebe grüsse
    mo

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, in diesem Jahr raspeln die Schnecken wirklich alles ab. Die schleimigen Viecher fressen den Eisenhut und die Fingerhüte und liegen danach nicht etwa tot herum, sondern fressen weiter. Die Nesselblättrige Glockenblume, die mir mit diversen Iris in den Garten kam, haben sie jedoch bisher verschont. Ich hoffe sehr, dass es so bleibt.
    Grüße aus Krefeld von Ute

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elke,
    oh ja Glockenblumen sind glaube ich echt zickig. Ich hätte so gern sehr viele davon aber auch bei mir wollen sie nicht oder auf eigentümliche Weise. Im Schottergarten die Polsterglockenblume die in den Hochglanzmagazinen immer ganze Treppenläufe in Blau hüllt, ist mir komplett kaputt gegangen, ausgetrieben und weggefault. Dafür kam in meinem Rasen, für den ich schon viel wegen der Bienenfeindlichkeit gescholten wurde, eine kleine vielleicth 15 cm hohe mit unzähligen Blüten ganz allein. Hat einfach dort geblüht, stand am Rand und bekam wieder eine "Nicht-Abmäh-Insel". Und wenn ich dir den eingeforderten Tipp nach ner Glockenblume geben darf dann Nesselblättrige Glockenblume. Wuchert einfach überall auch da wo man gar nicht wachsen kann, wuchert so sehr, dass die Schnecken mit dem Fressen nicht nachkommen und ist so durchsetzungsfähig, dass ich manchmal meine , sie ausgerissen zu haben und doch wächst sie wieder genau dort. Aber.... du hast die ja auch schon ausprobiert und keinen Erfolg gehabt. Es ist wohl so, dass manches, wuchert es wo anders auch noch so, in manchen Gärten einfach nicht wird. Im Übrigen geht es mir wie dir, Begriffe wie wuchert oder bekommst du nicht mehr los machen mich aufmerksam und vor allem säht sich selbst aus. Nur eine Pflanze mit diesen Eigenschaften kann ich auf den Tod nicht ausstehen, die G....Pflanze. Du weit schon welche ;-)

    Also viel Erfolg weiter bei der Suche nach der ultimativen Glockenblume wünscht der Achim

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Elke,
    zuverlässig blühen hier pfirsichblättrige Campanula und die hängenden Sorten porten. und poschars., die wirklich ein wahrer Bienenmagnet sind. Bei C. latifolia will hier die blaue Sorte besser als alba, doch finde ich die Blütezeit recht kurz. C. lacti. "Lodden Anne" ist hier richtig durchgestartet, doch nach einer Teilung will sie nun auch nicht mehr. Meine Baumschulerin empfahl mir Campanula trachelium auch für den Halbschatten und erst im dritten Standjahr haben sich die beiden Stauden etabliert und ich erwarte die erste schöne Blüte. Campanula punctata Sarastro und Elisabeth hatte ich mal im Garten und fand sie toll, aber auch sie sind irgendwann verschwunden. Du siehst, die Glockenblume in vielen Sorten hatten hier schon ein Zuhause, doch nur einige wollen auf Dauer bleiben. Der punctata möchte ich jedoch noch mal ne Chance geben. ;-) Ich finde sie alle soooo schön.
    Lieben Gruß und einen feinen Sonntag, Marita

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elke,
    mit Interesse habe ich den Glockenblumenbericht gelesen, da hat so jeder seine Erfahrungen, ich noch keine. Meinen Garten möchte ich ja erst gestalten, da sind mir Erfahrungen anderer sehr willkommen. Hier bei uns am Kaiserstuhl gibt es ja die verschiedenen Wildformen, am häufigsten an den Böschungen sieht man die Acker-Glockenblume, gefolgt von der Knäuel- Glockenblume. Im Wald dann die Nesselblättrige, ich mag sie alle und vielleicht gelingt es mir, einige Exemplare hier im Garten heimisch zu machen. Wenn die Schnecken nichts dagegen haben.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  7. Bei mir wächst nur Campanula poscharskyana (denke ich wenigstens), alles andere wird wahrscheinlich schon beim Austrieb von den Schnecken erledigt... ich hätte gerne so viele - aber eben
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  8. Also bei mir blühen Glockenblumen wie wild und dass sogaar bei meiner Schneckeninvasion. Hier sind so viele Schnecken, die kriechen sogar abends auf der Terasse rum, so dass man aufpassen muss, wo man hintritt und dann an den Terassenfenstern hoch.

    Ich habe unendlich viele Pfirsichblättrige Glockenblumen (Campanula persicifolia) in Weiss und vielen Blautönen. Ausserdem wächst wie Deibel die Dalmatiner-Glockenblume (Campanula portenschlagiana).
    In meinem Garten ist fast überall Sonne, aber die Dalamtiner wächst auch im Schatten unter Büschen und Sträuchern. Von der Pfirischblättrigen weiss ich es, dass sie auch im Schatten blüht, weil ich bei uns im alten Garten viele Schattenbereiche hatte.
    Warum die Schnecken bei Dir die Pflanzen fressen, weiss ich nicht.
    Die Dalmatiner habe ich mal im Bauarkt gekauuft und dann hinterher einfaach in den Boden gesetzt. Deren Ableger ebenfalls, so dass ich nach 2 Jahren schon viel rausrupfen musste.
    Im Alten Garten hatte ich sie im Tiefschatten einen Steinhügel runterwachsen lassen.
    Falls bei Dir die Aussaht der pfirsichblättrigen nicht klappt, versuch es doch mal mit Pflänzchen. Vielleicht kannst Du Ableger bekommen. Die kannst Du ja bis zu einer gewissen Grösse im Topf lassen. Meiner Erfahrung nach kann man die ffast wurzellos ausreissen und woanders hin pflanzen. So grob muss Du ja nicht sein. Aber wenn sie gross genug sind, vielleicht 10 cm, dann ab in den Garten. Einmal verwurzelt kommen sie über Jahre wieder.
    Ein anderer Tip ist, falls Du eine junge kleine Pflanze schützen willst, Dann schneide einer Plastiktrinflasche unten den Boden ab. Dann ohne Deckel über die Jungpflanze. Ist so ein Minitreibhaus und habe ich dieses Jahr bei meinen gelben Echinacea anwenden müssen Die wollten bei mir die Schecken fressen.
    Liebe Grüße
    Alke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elke, Schnecken sind schon Feinschmecker, also die Polypen und gerüschten Schätzchen genauso wie 'Sarastro' u.a.. Ich habe genau 2 Campanula im Garten behalten. 1. Campanula poscharskyana (ich habe sie seit ich den Garten habe und seitdem wuchert sie sich auch durch, anfangs nur Steingarten aber jetzt überall. Ich mag das! Die zweite, die etwas Anlaufschwierigkeiten hatte, die Campanula trachelium (warum die eine männliche Endung in der Artbezeichnung hat, weiß der Geier ich nicht, kam ein paar Jahre als Prototyp. 1 Pflanze, ein Stiel und dann ging es los, jetzt stockt sie an und hätte wirklich inzwischen schöne Pflanzen mit bis zu 10 Blütenstielen, wenn der Hagel nicht gewesen wäre. Und sie ist bei mir 100 % schneckensicher. Nach dem Hagel fürchtete ich, dass die angeschlagenen Stauden von den Schleimern nun "entdeckt" würden, aber Fehlanzeige - zu Dutzenden kamen sie auf die Terrasse, um den Piepmätzen und den Igeln die getrockneten Mehlwürmer streitig zu machen. Vielleicht hast Du es einfach an einem ungeeigneten Platz probiert, am besten selbst ausgesät haben sie sich im Steingarten mit durchlässigem Granulat und Sonne.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. LG Wurzerl

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.