Mittwoch, 20. April 2011

Von Ruhm und Rühmchen

Auf der Wiese
sprach man von den Reisen
der Zuchtrosen
und ihren Preisen.
Da fragte das Gänseblümchen:
"Und wir kommt unsereiner
zu seinem Rühmchen?"

(von Peter T. Schulz aus dem Buch "Der Esel")

Die Frage ist berechtigt, doch immerhin hat es das Gänseblümchen unter seinem botanischen Namen Bellis in diversen Zuchtformen dann ja doch zu einigem Ruhm gebracht. Allein der lateinische Name lässt ja schon auf ein Quäntchen Wertschätzung rückschließen.

Da hat ein anderer schon mehr Grund zum Jammern, nämlich der gute alte Polsterphlox (Phlox subulata).

Während wir andächtig vor seinem großen Vettern, der Hohen Flammenblume (Phlox paniculata), niederknien, ist sein kriechender Verwandter ein wenig aus der Mode gekommen.

So ist das mit Bodendeckern - solange sie ihren Job gut machen, nimmt man sie kaum wahr, und wenn sie kränkeln, fliegen sie raus.
Nicht so Phlox paniculata - dem wird jeder Wunsch von den Blättern abgelesen.

Strauß aus Phlox und Cosmeen

Vielleicht liegt es an seiner Zickigkeit, dass er soviel Ruhm einheimst?
Wird er dieses Jahr blühen? Hat er genug Wasser? Wird er wieder wehleidig mit mehltaugezeichnetem Blattwerk dahinsiechen?
Fragen über Fragen.
Dazu noch eine Vielzahl allzu begehrenswerter Sorten, eine recht späte Blütezeit und der Name Karl Förster - das ist der Stoff, aus dem Helden gemacht werden. Na gut, wenn schon keine Helden (siehe Mehltau), dann wenigstens Legenden.

 Sommerliches Beet mit Hohem Phlox im Botanischen Garten Berlin-Dahlem

Zugegeben - soviel nervenzerfetzende Spannung bietet der Polsterphlox nun nicht gerade.
Erschwerend kommt hinzu, dass er zu einer Zeit blüht, in der die Natur geradezu explodiert und jeder Blüten-Hinz-und-Kunz ihm die Show stiehlt.

Er ist eher der Phlox für's Grobe als der aufsehenerregende Staudenheld.

Braucht nicht viel Wasser und krönt selbst Mauerkronen zuverlässig mit Kaskaden von Blüten, die in einer Vielzahl von Rosatönen aufwarten können oder ganz in edlem Weiß daherkommen (die Sorte White Delight) - allesamt in Form kleiner Spielzeug-Windmühlen.

Diese Sorte, vermutlich Emerald Cushion Blue, blüht jetzt in meinem Garten


Trockene, steinig-magere Böden, sogar eher sandiges Terrain, sind sein Metier. Dort enttäuscht er nicht, solange er genug Sonne bekommt.
Er ist selbst getopft absolut winterhart.

Jeder Zweig, der den Boden berührt, wurzelt an. Jeder Zweig, der abgeschnitten und in Erde gesteckt wird, tut das ebenfalls. So lässt sich der Polsterphlox ganz einfach vermehren.

Warum also zur Anwechslung nicht mal diesem gutmütigen Bodendecker zu mehr Ehre verhelfen?
Er bietet sich geradezu zum Sortentausch an, so unbeschwert lässt er sich vermehren.

Vielleicht kommt er doch noch zu seinem Rühmchen. Verdient hätte er es.

Kommentare:

  1. danke für den tipp mit dem vermehren des polsterphlox - ich wünschte mir längst ich hätte meinen woanders hin gepflanzt. jetzt kann ich hier und dort einen haben!
    lg, stefanie.

    AntwortenLöschen
  2. Wie immer ein sehr interessanter Post, liebe Elke!
    Ich pflege und hege meine Gänseblümchenwiese sehr im Frühsommer...:o))
    HG und frohe Osterfeiertage wünscht Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke
    Wahrlich, er hat es verdient - und ich übersehe ihn nie, niemals - siehe mein vorletzter Post :-) Nein wirklich, die Blümchen, eines gleich wie das andere - der Polsterphlox ist einfach genial schön. Na ja, natürlich liebäugle ich auch mit dem grossen Bruder und ein paar davon stehen ebenfalls in meinem Garten und ich hoff schon jetzt, dass sich die beiden letztjährig gepflanzten nicht doch noch verkrümeln - schon wegen der Trockenheit derzeit.
    Übrigens, mir ists grad wie Schuppen von den Augen gefallen von wegen Gänseblümchen und Bellis ... hab grad wieder was dazu gelernt.
    Liebe Grüsse und hab schöne Ostertage
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke,

    Dein Post ist einfach wieder umwerfend. Erst einmal bietet er wieder viel Interessantes und ich liebe Deine Art Texte zu verfassen - mit Witz und Ironie.
    Ganz herzlichen Dank für den Tipp mit dem Polsterphlox. Bei mir wird er gleich zu Ehren kommen, denn auf meinem Balkon kann ich ja nur alles in Töpfen halten und dann ist er genau richtig bei mir.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen liebe Elke,

    und schon wieder so ein herrlich interessanter Post. Also ich mag die Gänseblümchen total gerne und bei uns dürfen sie auch auf dem Rasen wachsen.

    Tja und den Polsterphlox liebe ich auch, er blüht bei uns dieses Jahr wieder wunderbar.

    Lieben Dank für den Tipp mit dem Vermehren, werde ich die Tage bestimmt umsetzen.

    Herzliche Grüße
    und einen schönen Tag
    wünscht Dir
    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elke
    Also mir gefällt der Polsterphlox super gut. Ich habe auch schon ein paar Exemplare in meinem Garten. Aber beim Lesen hast Du mich gleich noch auf eine weitere Idee gebracht, wo ich ihn noch ansiedeln könnte. Danke schön! Wenn er verblüht ist, mache ich mich gleich mal ans Teilen und setze ihn an seinem neuen Ort ein :o).
    Wünsche Dir eine kunterbunte und schlemmerreiche Ostern.
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  7. Nicht nur dem Polsterphlox sein Rühmchen (den liebe ich übrigens sehr) sondern auch der grandiosen Texterin ein grosses Rühmchen, oder möchtest du lieber ein Rhümchen? Frohe Ostertage - Carmen

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...