Samstag, 20. Januar 2024

Die Blütenwette

Jeden Winter findet in Bielefeld die Eiswette statt - wird der Obersee zufrieren und Glühweinbuden und Eisläufer aushalten? Meist klappt es nicht, aber manchmal ist es doch kalt genug.

Und während die Eiswette wieder in vollem Gang ist und draußen wirklich Eiseskälte herrscht, fällt mir eine ganze andere, eher frühlingshafte Wette ein - und die hat mit meinem gerade tiefgefrorenen Palmkohl zu tun.

Der steht seit mehreren Jahren im Kübel an der Hauswand und letztes Frühjahr hätte er blühen und absterben sollen, wie es ein braver Palmkohl nun mal üblicherweise so tut. Aber offenbar hatte er vergessen, wie das Blühen geht, und ist einfach weitergewachsen. Die Insekten fanden diese Arbeitsverweigerung blöd, aber ich hatte dadurch immer noch etwas zum Ernten zur Hand. Ich verwende einzelne Blätter gern als Beigabe für den Wok, zum Beispiel in einer scharfen Sauce aus Erdnussbutter mit Chili. Oder mit Champingnons und Zweibel angebraten zu Spaghetti mit Walnusspesto - damit auch ein bisschen Grün an dieses eher fahle, aber leckere Gericht kommt.










Es gibt sogar noch einen kleinen Bruder, der ihn sich zum Vorbild genommen hat, wie kleine Brüder das so tun, und auch nicht geblüht hat.


Und so sieht er nach den paar Jahren, die er nun im Kübel ausharrt, mittlerweile wirklich aus wie eine Miniatur-Palme.


Dieses Jahr wird es also spannend: Wird er blühen oder weiterhin so tun, als wären alle Palmkohle auf der Welt steril und immergrün? Im Beet wachsen längst seine Geschwister, die ich nach seiner Blühfaulheit aus alten Samen heranziehen musste, nämlich denen von der Mutterpflanze, der auch er entstammt.

Vielleicht habe ich eine art ewigen Palmkohl gezüchtet, schließlich gibt es ja Ewigen Kohl, der lange im Beet stehen kann. Ich liebe ja ausdauernde Gemüse, und das wäre schon was Feines, wenn er überleben würde.

Was meint ihr, wird er blühen oder weitermachen wie immer?

10 Kommentare:

  1. Moin, also das scheint ja ein Wunderpalmkohl zu sein. Meine Pflanzen blühen wunderschön gelb und waren dann irgendwann abgestorben. Oder ist der Standort bisher nicht frostig genug am Haus. Evt passiert es nach diesem Winter. Ich wette auf Blühen! Liebe Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, dass er weiter wächst und immer größer wird. In zehn oder zwanzig Jahren bist du Rentnerin, liebe Elke, und kannst dich im heißen Sommer unter die Palme in den Schatten legen! Such schon mal Liege und Reservierhandtuch zusammen!
    (Da sitzt mir der Schalk schon wieder im Nacken!)
    Liebe Grüße von ALeXa

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, Elke,
    ich stimme ganz klar für: er wird blühen. Zwei Jahre Arbeitsverweigerung, wo kämen wir denn da hin?
    Liebe Grüße
    Susanna

    AntwortenLöschen
  4. Na, das ist wohl ein ganz besonderer Palmkohl. Diese Blühwette könnte ich auch gerade eingehen. Bei mir betrifft es eher den Weihnachtskaktus, der eigentlich schon gut zweimal seit Oktober hätte blühen sollen. Aber bis heute zeigt sich auch nirgends nur der Ansatz einer Knospe. Ob er es bis Ostern schafft? Wetten werden noch angenommen.
    LG - Elke

    AntwortenLöschen
  5. Lass den armen Palmkohl doch leben. Er ist halt interessiert daran, wie es so rund ums Jahr bei Dir ist. Andererseits weiß er vielleicht inzwischen, dass Du ausdauernde Gemüse liebst 😉 und nun will er Dir als Dauerversorger dienen.
    Ich würde ihm den Spaß lassen. Du hast doch genug Nachwuchs von seiner Art 😄
    Lieben Gruß von Marianne

    AntwortenLöschen
  6. Ohhhh, da macht es dein Palmkohl ja spannend... sollte er sich zur Blüte entscheiden, hoffe ich auf deine Dokumentation ;-)) denn einen blühenden hab ich noch nicht gesehen.
    Lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Elke,
    ich denke die schöpferische Pause ist überwunden und er wird dieses Jahr zu voller Pracht auflaufen. Den Insekten würde das bestimmt gefallen...
    LG...Stephanie

    AntwortenLöschen
  8. Es hat bestimmt Gründe, dass die Blüte bisher ausgeblieben ist. Solange er weiterhin in seinem Topf neben der Hauswand wohnt, glaube ich nicht, dass sich das ändert. Aber Pflanzen sind ja immer wieder für Überraschungen gut!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Elke,
    ich bin Team nicht blühen. Ich könnte mir vorstellen, so lange er da geschützt an der Hauswand steht wird sich vielleicht nichts ändern. Aber, so kannst du mehr ernten, ist doch auch nicht schlecht. Gegessen habe ich ihn noch nie, klingt aber lecker was du daraus kochst.
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Warum sollte er nicht blühen?? Ich hatte schon viel von ihm gelesen, aber noch nie gegessen. Grünkohl ist im Norden das Wintergemüse, er braucht knackige Kälte, der Palmkohl vielleicht auch?
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.